Aktuell: Entwicklungspolitisches Forum im Haus der Kirche

Kassel (medio). Das Zentrum Oekumene der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau lädt ein zum Entwicklungspolitischen Forum unter dem Titel «Für eine gerechte Wirtschaftsordnung: Die Zachäus-Kampagne der weltweiten Ökumene».

Die Veranstaltung unter der Leitung von Pfarrer Helmut Törner-Roos am 30. Juni 2022, 17 – 19 Uhr findet im Haus der Kirche, Wilhelmshöher Allee 330, statt. Referent ist Volkswirt Martin Gück. Er ist ist Geschäftsführer des ökumenischen Basisnetzwerks Kairos Europa. Glück koordiniert den deutschen Zweig der internationalen Zachäus-Kampagne und wird über Hintergründe und Forderungen der Kampagne sprechen. Die Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich.

Hintergrund:

Die »Zachäus-Initiative» ist eine weltweite Kampagne, die von zahlreichen ökumenischen Partnern gemeinsam getragen wird. Sie nimmt Bezug auf die biblische Geschichte des Zöllners Zachäus und setzt sich für soziale und ökologische Steuergerechtigkeit ein. Die Kampagne befasst sich vor allem mit der zunehmenden Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten sowie der Klimakrise und ihren Folgen insbesondere für den globalen Süden. Sie zielt darauf ab, innerhalb der Kirchen und ihrer Gemeinden das Bewusstsein für ein gerechtes internationales Steuersystem zu stärken, und ruft dazu auf, selbst politisch aktiv zu werden.

Der Volkswirt Martin Gück (Heidelberg) ist Geschäftsführer des ökumenischen Basisnetzwerks Kairos Europa. Er koordiniert den deutschen Zweig der internationalen Zachäus-Kampagne und wird über Hintergründe und Forderungen der Kampagne sprechen. (24.06.2022)

2022-06-24 35647

Für eine gerechte Wirtschaftsordnung
Entwicklungspolitisches Forum im Haus der Kirche

Kassel (medio). Das Zentrum Oekumene der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau lädt ein zum Entwicklungspolitischen Forum unter dem Titel «Für eine gerechte Wirtschaftsordnung: Die Zachäus-Kampagne der weltweiten Ökumene».

Die Veranstaltung unter der Leitung von Pfarrer Helmut Törner-Roos am 30. Juni 2022, 17 – 19 Uhr findet im Haus der Kirche, Wilhelmshöher Allee 330, statt. Referent ist Volkswirt Martin Gück. Er ist ist Geschäftsführer des ökumenischen Basisnetzwerks Kairos Europa. Glück koordiniert den deutschen Zweig der internationalen Zachäus-Kampagne und wird über Hintergründe und Forderungen der Kampagne sprechen. Die Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich.

Hintergrund:

Die »Zachäus-Initiative» ist eine weltweite Kampagne, die von zahlreichen ökumenischen Partnern gemeinsam getragen wird. Sie nimmt Bezug auf die biblische Geschichte des Zöllners Zachäus und setzt sich für soziale und ökologische Steuergerechtigkeit ein. Die Kampagne befasst sich vor allem mit der zunehmenden Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten sowie der Klimakrise und ihren Folgen insbesondere für den globalen Süden. Sie zielt darauf ab, innerhalb der Kirchen und ihrer Gemeinden das Bewusstsein für ein gerechtes internationales Steuersystem zu stärken, und ruft dazu auf, selbst politisch aktiv zu werden.

Der Volkswirt Martin Gück (Heidelberg) ist Geschäftsführer des ökumenischen Basisnetzwerks Kairos Europa. Er koordiniert den deutschen Zweig der internationalen Zachäus-Kampagne und wird über Hintergründe und Forderungen der Kampagne sprechen. (24.06.2022)


arrow_forward Linktipp:

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: