Aktuell: Popsong «One Of Us» im Mittelpunkt beim Hit-From-Heaven-Sonntag 2022

Kassel/Hanau (medio). Bei dem Hit-From-Heaven-Sonntag 2022 am 18. September 2022 steht der Popsong «One Of Us» von Joan Osborne im Mittelpunkt vieler Gottesdienste in Hessen. Zur Vorbereitung stehen jetzt verschiedene Materialien zur Verfügung, die teilnehmende Gemeinden nutzen können. Neben dem Song «One Of Us» gibt es als Download Plakatvorlagen und Konzeptideen für die Gestaltung des Gottesdienstes. Zu den Noten gibt es die passende Übersetzung sowie Hintergrundinformationen zu dem Song.

Der Hit-From-Heaven 2022: «One Of Us»

In dem Song fragt Joan Osborne, wie es wohl wäre, wenn du Gott plötzlich begegnen würdest? Wie würdest du ihn ansprechen? Was würdest du ihn fragen? So eine ungewöhnliche Begegnung könnte vielleicht unser Leben verändern. Wir würden die Welt mit anderen Augen sehen und vor allem die Menschen um uns herum. In «One of Us» stellt sich Joan Osborne vor, Gott ist ein Fremder im Bus, etwas heruntergekommen, auf dem Weg nach Hause und ziemlich einsam. Das erinnert an eine Stelle aus der Bibel, wo Jesus sagt: «Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen.»

Stichwort «Hit-From-Heaven-Sonntag»

Popmusik im Gottesdienst - das begeistert jedes Jahr viele Menschen und füllt die Kirchen. Seit 2015 gibt es einmal pro Jahr dieses besondere Event, das 2022 auf den 18. September fällt. Der Titel setzte sich beim Online-Voting auf ekkw.de der Internetseite des hessischen Privatsenders HIT RADIO FFH gegen den Song «Mensch» von Herbert Grönemeyer durch. Abgestimmt werden konnte im Frühjahr 2022. Der «Hit-From-Heaven-Sonntag» ist eine Gemeinschaftsproduktion des Medienhauses der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, des Kirchenkreises Hanau und des Privatsenders HIT RADIO FFH. Info-Kontakt: Medienhaus der EKKW, Pfarrer Dr. Siegfried Krückeberg, E-Mail: s.krueckeberg@medio.tv (26.07.2022)

2022-07-27 35841

Materialien für Gottesdienste zur Verfügung
Popsong «One Of Us» im Mittelpunkt beim Hit-From-Heaven-Sonntag 2022

Popsong «One Of Us» im Mittelpunkt beim Hit-From-Heaven-Sonntag 2022
Plakatmotiv für den Hit-From-Heaven-Sonntag 2022 mit dem Song «One Of Us» von Joan Osborne

Kassel/Hanau (medio). Bei dem Hit-From-Heaven-Sonntag 2022 am 18. September 2022 steht der Popsong «One Of Us» von Joan Osborne im Mittelpunkt vieler Gottesdienste in Hessen. Zur Vorbereitung stehen jetzt verschiedene Materialien zur Verfügung, die teilnehmende Gemeinden nutzen können. Neben dem Song «One Of Us» gibt es als Download Plakatvorlagen und Konzeptideen für die Gestaltung des Gottesdienstes. Zu den Noten gibt es die passende Übersetzung sowie Hintergrundinformationen zu dem Song.

Der Hit-From-Heaven 2022: «One Of Us»

In dem Song fragt Joan Osborne, wie es wohl wäre, wenn du Gott plötzlich begegnen würdest? Wie würdest du ihn ansprechen? Was würdest du ihn fragen? So eine ungewöhnliche Begegnung könnte vielleicht unser Leben verändern. Wir würden die Welt mit anderen Augen sehen und vor allem die Menschen um uns herum. In «One of Us» stellt sich Joan Osborne vor, Gott ist ein Fremder im Bus, etwas heruntergekommen, auf dem Weg nach Hause und ziemlich einsam. Das erinnert an eine Stelle aus der Bibel, wo Jesus sagt: «Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen.»

Stichwort «Hit-From-Heaven-Sonntag»

Popmusik im Gottesdienst - das begeistert jedes Jahr viele Menschen und füllt die Kirchen. Seit 2015 gibt es einmal pro Jahr dieses besondere Event, das 2022 auf den 18. September fällt. Der Titel setzte sich beim Online-Voting auf ekkw.de der Internetseite des hessischen Privatsenders HIT RADIO FFH gegen den Song «Mensch» von Herbert Grönemeyer durch. Abgestimmt werden konnte im Frühjahr 2022. Der «Hit-From-Heaven-Sonntag» ist eine Gemeinschaftsproduktion des Medienhauses der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, des Kirchenkreises Hanau und des Privatsenders HIT RADIO FFH. Info-Kontakt: Medienhaus der EKKW, Pfarrer Dr. Siegfried Krückeberg, E-Mail: s.krueckeberg@medio.tv (26.07.2022)


arrow_forward Linktipp:

Alle Materialien und weitere Infos gibt es im Medienportal der Landeskirche (Anmeldung notwendig):