Aktuell: «Und jetzt?»: Buß- und Bettag steht unter dem Eindruck vieler Krisen

Kassel. Ukraine-Krieg, Energiekrise, Klimakatastrophe, Corona: «Und jetzt?» So fragt die aktuelle Themenkampagne der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck (EKKW) zum Buß- und Bettag, der am Mittwoch, 16. November, gefeiert wurde. Angesichts bedrückender Bilder, Schlagzeilen und eigener Erfahrungen will die Kampagne Impulse zur persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema geben. Auf www.busstag.de kann man Wünsche und Klagen aufschreiben, Gebete anderer teilen, Seelsorgemöglichkeiten nutzen und sich selbst die Frage stellen: «Und jetzt – was gibt mir noch Halt?»

Bischöfin verweist auf gemeinsames Fundament

Bischöfin Dr. Beate Hofmann gibt darauf in ihrer Kanzelabkündigung, die am Mittwoch in den Gottesdiensten der Landeskirche verlesen wurde, eine Antwort: «Am Buß- und Bettag besinnen wir uns gemeinsam, als Gemeinschaft von Schwestern und Brüdern in Christus. Uns verbindet ein Fundament, das uns geschenkt ist: «Einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus» (1. Kor 3,11). Dieses Wissen um den festen Boden könne Kraft und Hoffnung schenken. «Wir stehen und gehen nicht allein, sondern gemeinsam und verbunden in Jesus Christus. Er vergibt unsere Schuld, er weitet unseren Blick für die Wege, die wir gehen können, er lenkt unseren Blick auf die Menschen, die uns dabei besonders ans Herz gelegt sind», so die Bischöfin.

Videotipp zum Buß- und Bettag

Zum Buß- und Bettag können Sie am 16. November 2022 um 19 Uhr eine Friedensandacht live aus der Stadtkirche Heringen mitfeiern. Special Guest's sind Jeremy Walch, Liam Wendel und Pfr. Dr. Thorsten Waap. 

Folgende Lieder werden gesungen (Änderungen vorbehalten):
- Lied: Herr, ich komme zu dir
- EGPlus +26 Aus der Tiefe rufe ich zu dir
- EGPlus +102 Da wohnt ein Sehnen
- EGPlus +27 Du bist bei mir

2022-11-21 36610

Kampagne der evangelischen Kirche fragt nach Auswegen
«Und jetzt?»: Buß- und Bettag steht unter dem Eindruck vieler Krisen

«Und jetzt?»: Buß- und Bettag steht unter dem Eindruck vieler Krisen
Mit der Kampagne macht die evangelische Kirche mit Plakaten, dem Internetauftritt busstag.de und einer Begleitaktion in den sozialen Netzwerken auf den Buß- und Bettag und seine bleibende Bedeutung aufmerksam. (Motiv: orangecube)

Kassel. Ukraine-Krieg, Energiekrise, Klimakatastrophe, Corona: «Und jetzt?» So fragt die aktuelle Themenkampagne der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck (EKKW) zum Buß- und Bettag, der am Mittwoch, 16. November, gefeiert wurde. Angesichts bedrückender Bilder, Schlagzeilen und eigener Erfahrungen will die Kampagne Impulse zur persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema geben. Auf www.busstag.de kann man Wünsche und Klagen aufschreiben, Gebete anderer teilen, Seelsorgemöglichkeiten nutzen und sich selbst die Frage stellen: «Und jetzt – was gibt mir noch Halt?»

Bischöfin verweist auf gemeinsames Fundament

Bischöfin Dr. Beate Hofmann gibt darauf in ihrer Kanzelabkündigung, die am Mittwoch in den Gottesdiensten der Landeskirche verlesen wurde, eine Antwort: «Am Buß- und Bettag besinnen wir uns gemeinsam, als Gemeinschaft von Schwestern und Brüdern in Christus. Uns verbindet ein Fundament, das uns geschenkt ist: «Einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus» (1. Kor 3,11). Dieses Wissen um den festen Boden könne Kraft und Hoffnung schenken. «Wir stehen und gehen nicht allein, sondern gemeinsam und verbunden in Jesus Christus. Er vergibt unsere Schuld, er weitet unseren Blick für die Wege, die wir gehen können, er lenkt unseren Blick auf die Menschen, die uns dabei besonders ans Herz gelegt sind», so die Bischöfin.

Videotipp zum Buß- und Bettag

Zum Buß- und Bettag können Sie am 16. November 2022 um 19 Uhr eine Friedensandacht live aus der Stadtkirche Heringen mitfeiern. Special Guest's sind Jeremy Walch, Liam Wendel und Pfr. Dr. Thorsten Waap. 

Folgende Lieder werden gesungen (Änderungen vorbehalten):
- Lied: Herr, ich komme zu dir
- EGPlus +26 Aus der Tiefe rufe ich zu dir
- EGPlus +102 Da wohnt ein Sehnen
- EGPlus +27 Du bist bei mir

Hintergrund

Der Buß- und Bettag ist ein evangelischer Feiertag. Er gehört zu den sogenannten beweglichen Feiertagen und findet jedes Jahr am ersten Mittwoch nach dem Volkstrauertag statt, in diesem Jahr am 16. November. Für evangelische Christinnen und Christen ist er ein Tag der Besinnung und Neuorientierung.1995 wurde der Buß- und Bettag zur Finanzierung der Pflegeversicherung in allen Bundesländern außer in Sachsen als gesetzlicher Feiertag ersatzlos gestrichen. Seinen festen Platz im kirchlichen Festkalender hat er jedoch nicht verloren. Viele Gemeinden laden meist am frühen Abend zu Andachten ein, um so auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen.

Themenkampagne

Rund um den Buß- und Bettag läuft auch in diesem Jahr wieder eine Themenkampagne, diesmal unter dem Motto: «Und jetzt?» Die Kampagne, die die EKKW gemeinsam mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gestaltet hat, macht mit Plakaten, dem Internetauftritt www.busstag.de und einer Begleitaktion in den sozialen Netzwerken auf den Buß- und Bettag und seine bleibende Bedeutung aufmerksam. (14.11.2022, Pressestelle/red, aktualisiert am 17.11.2022)


file_download Kanzelabkündigung:

Kanzelabkündigung von Bischöfin Dr. Beate Hofmann zum Buß- und Bettag 2022:

arrow_forward Linktipp:

Alle Informationen rund um die Kampagne und den Buß- und Bettag und eine Gottesdienstübersicht finden Sie im Internet unter:

radio Internetradio:

Werbespot der Kampagne, der bis Mittwoch auf dem Hessischen Privatsender Hit Radio FFH auf den Buß- und Bettag aufmerksam machte:

radio Internetradio:

Um was geht es am Buß- und Bettag 2022 ganz besonders? Medienhaus-Reporter Torsten Scheuermann stellt die Kampage der Landeskirche vor und hat Menschen in Hessen danach gefragt, welche persönlichen Notausgänge sie haben:

trending_up Trend in Prozent