Aktuell: Innovationsfonds unterstützt zehn neue Projekte

Kassel. Eine Kirche voller Sterne, eine Pfarrerin mit Küchenschürze statt Talar, Cocktails im Gottesdienst: Zehn neue Projekte der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) erzählen auf innovative und mutige Art und Weise von der christlichen Botschaft. Dafür werden sie belohnt: Sie erhalten Fördermittel aus dem Innovationsfonds der EKKW, den die Landeskirche 2022 eingerichtet hat. Mit bis zu einer Million Euro jährlich insgesamt unterstützt sie neuartige Aktionen in ihren Gemeinden und Einrichtungen. Pro Jahr gibt es zwei Ausschreibungen.

Ein zwölfköpfiger Vergabeausschuss hat alle 15 Bewerbungen, die in der zweiten Ausschreibungsrunde 2023 eingegangen waren, gesichtet und beraten. Zehn Vorhaben erhielten nun eine Zusage erhalten und freuen sich über Förderungen in unterschiedlicher Höhe. «Es geht darum, Neues zu wagen, Kontaktflächen zu bieten und die Ausstrahlung der Kirche zu stärken», sagt Dr. Gabriele Stahl, Innovationsbeauftragte der EKKW. Sie freut sich über die Vielfalt der Ideen, um Kirche neu zu gestalten. Als Teilaspekt des Reformprozesses unter dem Motto «Kirche bewegt» ermutige der Fonds Gemeinden, an ihrer Zukunft aktiv und kreativ mitzuwirken und als Kirche an neuen Orten sichtbar zu werden.

2023-12-08 38960

Cocktails in der Kirche, Kultur und Kreatives
Innovationsfonds unterstützt zehn neue Projekte

Innovationsfonds unterstützt zehn neue Projekte

Kassel. Eine Kirche voller Sterne, eine Pfarrerin mit Küchenschürze statt Talar, Cocktails im Gottesdienst: Zehn neue Projekte der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) erzählen auf innovative und mutige Art und Weise von der christlichen Botschaft. Dafür werden sie belohnt: Sie erhalten Fördermittel aus dem Innovationsfonds der EKKW, den die Landeskirche 2022 eingerichtet hat. Mit bis zu einer Million Euro jährlich insgesamt unterstützt sie neuartige Aktionen in ihren Gemeinden und Einrichtungen. Pro Jahr gibt es zwei Ausschreibungen.

Ein zwölfköpfiger Vergabeausschuss hat alle 15 Bewerbungen, die in der zweiten Ausschreibungsrunde 2023 eingegangen waren, gesichtet und beraten. Zehn Vorhaben erhielten nun eine Zusage erhalten und freuen sich über Förderungen in unterschiedlicher Höhe. «Es geht darum, Neues zu wagen, Kontaktflächen zu bieten und die Ausstrahlung der Kirche zu stärken», sagt Dr. Gabriele Stahl, Innovationsbeauftragte der EKKW. Sie freut sich über die Vielfalt der Ideen, um Kirche neu zu gestalten. Als Teilaspekt des Reformprozesses unter dem Motto «Kirche bewegt» ermutige der Fonds Gemeinden, an ihrer Zukunft aktiv und kreativ mitzuwirken und als Kirche an neuen Orten sichtbar zu werden.

Folgende Projekte werden 2023 im zweiten Ausschreibungsverfahren gefördert:  

Weihnachtskirche 
(Referat Gemeindeentwicklung und Missionarische Dienste und Ev. Christusgemeinde, Fulda)  
Die Weihnachtskirche in Fulda eröffnet in dieser Adventszeit einen spirituellen Erlebnisraum, im dem die Besucherinnen und Besucher der Frage «Wonach sucht du?» nachgehen können. Dazu gibt es eine Multimedia-Inszenierung und besondere Gestaltung des Kircheninnenraums, interaktive Elemente und offene Räume für Begegnungen. Im Mittelpunkt steht dabei der Stern aus der biblischen Weihnachtsgeschichte. Mehr zum aktuellen Projekt im ekkw.de-Artikel und unter www.weihnachtskirche.com

Konfi-Camp XXL 
(Ev. Kirchengemeinde Herrenwald, Stadtallendorf) 
Bei dieser neuen Form der Konfirmandenarbeit wird nach einer Kennenlernphase in der eigenen Gemeinde ein 12 bis 14-tägiges Konfi Camp XXL an einem besonderen Ort und in den Sommerferien angeboten. Dabei erleben junge Menschen Gemeinschaft im Glauben, Freude am Christsein und können neu von Kirche begeistert werden. 

Theatergottesdienste 
(Kantorin Eva Gerlach-Kling und Friederike von Krosigk, Pfarrer Dr. Thorsten Waap für den Ev. Kirchenkreis Hersfeld Rotenburg) 
Mit Musik und Schauspiel werden besondere Gottesdienste gefeiert und biblische Inhalte neugestaltet. Dabei werden Figuren aus der Bibel, Kirchen und Zeitgeschichte lebendig. Es geht um die kreative Vermittlung von Glaubensthemen und dem Bezug zu unserem Leben. Eigens komponierte oder arrangierte Lieder und Musikstücke erklingen. Theatergottesdienste verbinden Tradition und Moderne und sind ein Angebot für Gemeinden der EKKW. 

Herzlich Evangelisch – Servicebüro 
(Kooperationsraum Fulda Mitte) 
Im Zentrum von Fulda eröffnet im Frühjahr 2024 ein modernes, gut zugängliches Servicebüro, in dem viele kirchliche Anfragen zentral und zeitnah bedient werden können. Dabei sind sofortige Buchungen von Terminen für Taufen, Trauungen oder Gemeinderäumen möglich sowie
Seelsorge oder andere Beratungsgespräche vor Ort. 

Kirche der Bücher 
(Christian Trappe, Ev. Kirchengemeinde Gewissenruh, Wesertal) 
Die Waldenserkirche in Gewissenruh soll zur Kulturkirche im ländlichen Raum mit neuen literarischen Veranstaltungsformaten entwickelt werden. Geplant sind regelmäßige Lesungen und besondere Veranstaltungen zu kirchlichen Festen. Zudem sollen Lesungen zu Kinder- und Jugendbüchern zur allgemeinen Leseförderung als außerschulischer Kontakt beitragen. 

Dreh- und Ankerpunkt 
(Ev. Kirchengemeinde Neuenstein) 
In einem ländlichen Raum von 8 Ortsteilen mit 7 Kirchen soll die Kirche im osthessischen Obergeis als ein zentraler Ort modern gestaltet werden. Damit sollen neue und bewährte Formate besonders für Jugendliche und für Mehrgenerationenprojekte möglich gemacht werden. Neue Kontaktflächen entstehen und interaktive Veranstaltungen erweitern die Zielgruppen.

Digitales Schaufenster – Kur- und Klinik-Seelsorge 
(Ev. Kirchengemeinde Wildunger Walddörfer) 
Die Kurseelsorge im Kur- und Klinikort Reinhardshausen gestaltet in der Lukaskirche ein Angebot für die Menschen, die sich für diese besondere Zeit in den umliegenden Kliniken aufhalten. Mit 3 digitalen Schaufenstern sollen sowohl aktuelle Veranstaltungen besser beworben als auch Übertragungen in den Außenbereich ermöglicht werden.

Achtung, heiß und heilig 
(Ev. Studierendengemeinde Kassel) 
Bei gemeinsamen Kochabenden kommen eine Pfarrerin und ein Koch mit jungen Menschen ins Gespräch. Es gibt einen thematischen Mittelpunkt des Abends; davon wird in sozialen Medien auszugsweise berichtet. Diese Form der aufsuchenden Seelsorge kann stattfinden bei einzelnen jungen Menschen oder auch in einer WG. 

Nahbar
(Ev. Studierendengemeinde Kassel) 
Wenn sich die Cross Jugendkulturkirche zur Bar verwandelt, gibt es einen Gottesdienst als interaktives Gesprächsformat mit persönlichen Gedanken, Live-Musik und Cocktails. Dabei bringen sich viele junge Erwachsene als Ehrenamtliche ein und gestalten das Format mit. Es gibt Elemente, die eine aktive Beteiligung unter anderem in digitaler Form ermöglichen. 

Musiker und Influencer – Soziale Medien für Jugendarbeit 
(Jonny vom Dahl, Michael Koch, Kooperation mit Kirchenkreis Marburg)
Michael Koch und Jonny vom Dahl wollen die Präsenz der EKKW-Jugendarbeit in den sozialen Medien erhöhen. Durch die Verzahnung von eigenen thematischen Beiträgen und Veranstaltungen im Rahmen der EKKW-Jugendarbeit sollen Synergien erzeugt und die Reichweite erhöht werden. Ein neuer Account ist geplant. In den kommenden zwei Jahren sollen junge Menschen zum Mitmachen und Weiterführen gewonnen werden.

Eines der geförderten Projekte im zweiten Ausschreibungsverfahren 2023 ist die Weihnachtskirche in Fulda. Wir stellen das Projekt im Video vor. (Video: Medienhaus der EKKW)

Hintergrund: Innovationsfonds der EKKW

Der Innovationsfonds der EKKW fördert neue Projekte aus Gemeinden, Kooperationsräumen und landeskirchlichen Einrichtungen. «Die Vorhaben sind thematisch völlig offen und sollten einen inhaltlichen, räumlichen oder organisatorischen Bezug zur Landeskirche aufweisen», erläutert Innovationsbeauftragte Stahl. Pro Jahr gibt es zwei Ausschreibungen, zum 30. April und zum 30. August. Die Projekte können maximal bis zu 3 Jahren unterstützt werden. 2022 wurden bereits neun innovative Vorhaben gefördert. 

Ein Vergabeausschuss aus 12 Personen trifft sich jeweils Ende Mai und Ende September, um die Bewerbungen zu bewerten und über die Förderung zu entscheiden. Mindestens sechs Mitglieder des Vergabeausschusses müssen hauptberuflich im kirchlichen Dienst stehen oder Mitglied eines kirchlichen Leitungsorgans sein. Die anderen sechs Mitglieder sind Externe, die sich mit ihrer jeweiligen beruflichen Expertise einbringen.

Name
  • Dr. Gabriele Stahl
  • Beauftragte für Innovation
  • (0561) 9378 1221
  • gabriele.stahl@ekkw.de
  • Wilhelmshöher Allee 330
    34131 Kassel
Lea-Marie Köneke erzählt, um was es dem Fonds geht, was Innovation bedeutet und auf was man bei der Bewerbung achten sollte. Sie arbeitet im Vergabeausschuss des Fonds mit. Das Video entstand zum ersten Vergabeverfahren 2023. (Video: Medienhaus der EKKW)

Rückblick:

Geförderte Projekte im ersten Ausschreibungsverfahren 2023

Woannersder-Kirche – Die Fahrradkirche in Melsungen bewegt 
(Kooperationsraum Melsungen) 
Mit der Fahrradkirche soll an belebten Plätzen regelmäßig ein festes Angebot mit Gesprächen, Gebet oder kurzen Andachten neben Spiel und Bewegung gemacht werden. Die mobile Kaffeetheke bietet neue Kontaktmöglichkeiten von Kirche zu Menschen außerhalb fester Veranstaltungen.

Gott ins Spiel bringen – Entwicklung eines Spiels
(Referat Kinder- und Jugendarbeit)
Ein neues Spiel, das sich mit den Grundlagen christlichen Glaubens beschäftigt, ist die Zielvorgabe dieses Projektes. Dafür sollen ein Spieleentwickler oder eine -entwicklerin gewonnen und Prototypen mit der Zielgruppe junge Familien ausprobiert werden.  

We are family! – Interkulturelle Familienarbeit 
(Ev. Hoffnungskirchengemeinde Kassel)
Gottesdienste und Veranstaltungen sollen mit einer Vielfalt von Angeboten als interkulturelle Lernorte weiterentwickelt werden. Dazu gehören u.a. Schreibworkshops, Seminare für Leitungsgremien und kulturelle Angebote. Zielgruppe sind Jugendliche, Familien und Einzelpersonen, die in der Gemeinde «ihre Familie» finden.

Die Himmelstreppe – Radwegekirche Milseburg/Rhön 
(Ev. Kirchengemeinde Bieberstein-Dipperz)
Die Himmelstreppe wird eine neue Radwegekirche, die bei Rad- und Wandertouren als besonderer Ort der Einkehr dienen und für regelmäßige ökumenische Veranstaltungen genutzt werden soll. Die Kirche mit ihrer besonderen, für diesen Ort entworfenen Architektur liegt an einer ehemaligen Bahnstrecke, die zum Radweg umgestaltet wurde und durch den längsten Radwegtunnel Deutschlands führt.

Hogwarts meets Vellmar – Harry Potter Veranstaltungswoche 
(Ev. Kirchengemeinde Vellmar)
Inhalte aus der Romanvorlage von «Harry Potter» sollen auf spannende Art und Weise mit dem Evangelium verbunden werden. Dafür werden die Kirche passend dekoriert und das Außengelände mit Lichtelementen gestaltet. Rund um den Gottesdienst gibt es ein Programm für Kinder, Posaunenklänge und andere Aktionen. Die Kirche wird so eine Woche lang zum Erlebnisort.

Hol Dir Gottes Segen – Landesgartenschau Fulda 
(Projektmanagement der EKKW)
Mit dem Himmelszelt ist die EKKW auf der Landesgartenschau in Fulda vertreten. Die Nachfrage nach spontanen  Segensangeboten wie Taufen, Hochzeiten, Segnungen, Jubiläen ist groß. Daher soll das Angebot besonders für Hochzeiten ausgeweitet werden; auch eine wissenschaftliche Evaluation wird es geben.

«für dich – Segen spüren – Taufe erleben» – Tauffest Erwachsene 
(Ev. Kirchenkreis Hanau, Leben.feiern)
Einmal in Jahr soll eine spontane, unkomplizierte Taufe für Erwachsene in Hanau angeboten werden. Jenseits der Heimatgemeinde, aber in Gemeinschaft und sehr individuell gestaltet, erweitert das Angebot das Bild von Kirche in ihrer Gesamtheit. Mit professionellem Marketingauftritt soll dieses Tauffest für weitere drei Jahre die Thematik in die Öffentlichkeit tragen. 

Kontaktstelle für Trauerkultur 
(Ev. Kirchenkreis Kassel)
Ein «Trauerkultur-Ort“ soll als eine Ansprechstelle für Sterbebegleitung, im Trauerfall für die kirchliche Bestattung und als Partner im Netzwerk für dieses existentielle Thema dienen. Geplant sind aufsuchende Seelsorge, digitale Angebote und öffentliche Seminarangebote. Zunächst soll sich die Kontaktstelle etablieren und mit Feldforschung starten. Sie soll auf dem Gelände des Diakonissenhauses angesiedelt sein.

Herbergskirche Spangenberg 
(Ev. Kirchengemeinde Spangenberg, Milde Stiftungen)
Die Hospitalkapelle in Spangenberg soll für eine zusätzliche Nutzung als Herbergskirche mit vier Betten und sanitären Anlagen erweitert werden. Spangenberg liegt am Elisabethpfad von der Wartburg nach Marburg; in der Sommerzeit kommen dort regelmäßig Pilgernde vorbei. Das Angebot soll über Airbnb und mit anderen regionalen Partnern bekannt gemacht werden. 


Geförderte Projekte 2022

Die geförderten Vorhaben 
Insgesamt 19 Bewerbungen, von denen neun Vorhaben gefördert wurden:

  • StartNow Jugendarbeit (Evangelische Kirchengemeinde Auf dem Berg in Gründau)
  • Haus Händewerk (Ev. Kirchengemeinde Spangenberg und Milde Stiftungen Spangenberg)
  • Barrierefreies Gesundheits-, Info- und Begegnungszentrum (Ev. Kirchengemeinde Willingen)
  • Dritte Orte – Treffpunkt für alle (Ev. Kirchengemeinde Sterzhausen-Caldern)
  • UND Marburg – Kirche die verbindet (Geistliches Netzwerk)
  • Pop UP Kirche – Kirche, die da ist, wo Du bist (Ev. Kirchengemeinde Dörnberg)
  • Bibelgarten Edersee (Bibelgesellschaft Kurhessen-Waldeck)
  • Eltern Kind Café – Kaufungen (Ev. Kirchengemeinde Niederkaufungen)
  • Spiel(t)raum Stadtallendorf 

(06.12.2023)


arrow_forward Reformprozess:

Reformprozess:

Viele weitere Informationen zum laufenden Reformprozess in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck finden sich unter www.ekkw.de/reformprozess ... mehr