Aktuell: Bischöfin Dr. Hofmann besucht den Kirchenkreis Kinzigtal

Schlüchtern. Zu interessanten Begegnungen kam es bei der Kirchenkreiserkundung des Kirchenkreises Kinzigtal durch Bischöfin Dr. Hofmann. Sie wurde von Dekan Hammann am Dienstsitz des größten Kirchenkreises der Landeskirche mit einer Leitungsperson in Gelnhausen begrüßt. Im Romanischen Haus war die Situation der neun Kooperationsräume Thema. Die vorsitzenden Pfarrerinnen und Pfarrer der Kooperationsausschüsse gingen besonders auf die derzeitigen Bedingungen der kirchlichen Arbeit während der Corona-Pandemie ein. Durch ihr Interesse sowie ihr aktives Zuhören ermutigte Bischöfin Dr. Hofmann die Anwesenden für die weiteren Schritte vor Ort.
 
Mittags wurde die Marienkirche bei bestem Wetter besichtigt. In einer einstündigen Führung erläuterte Pfr. Schomburg der Bischöfin die Entstehungsgeschichte sowie einige der zahlreichen Details des Kirchenbaus, der nicht ohne Grund den Beinamen «Kronjuwel Gottes» trägt.
 
Nachmittags ging es bei der «Vereinten Martin Luther und Althanauer Hospitalstiftung» weiter. Vorstand, Aufsichtsratsvorsitzender, Heimleitung sowie weitere Mitarbeiter waren auskunftsfähige Gesprächspartner. Dabei ging es neben allgemeinen Erwägungen besonders um Fragen des Alltags für BewohnerInnen und Mitarbeitende unter den Bedingungen von Corona. Eingeführt in die Arbeit der Stiftung mit ca. 750 Pflegeplätzen an verschiedenen Standorten wurde durch ein Referat des Leiters der Pflegeschule und einer Auszubildenden. Das Bild zeigt die Runde vor der Einrichtung in Gelnhausen auf dem Gelände der ehemaligen US-amerikanischen Kasernen dort, einem wichtigen Konversionsprojekt der Stadt.»
 
(Dekan Wilhelm Hammann, 4.6.2020)

2020-06-10 30895

«Wegen Corona: verschoben – aber nicht aufgehoben»
Bischöfin Dr. Hofmann besucht den Kirchenkreis Kinzigtal

Schlüchtern. Zu interessanten Begegnungen kam es bei der Kirchenkreiserkundung des Kirchenkreises Kinzigtal durch Bischöfin Dr. Hofmann. Sie wurde von Dekan Hammann am Dienstsitz des größten Kirchenkreises der Landeskirche mit einer Leitungsperson in Gelnhausen begrüßt. Im Romanischen Haus war die Situation der neun Kooperationsräume Thema. Die vorsitzenden Pfarrerinnen und Pfarrer der Kooperationsausschüsse gingen besonders auf die derzeitigen Bedingungen der kirchlichen Arbeit während der Corona-Pandemie ein. Durch ihr Interesse sowie ihr aktives Zuhören ermutigte Bischöfin Dr. Hofmann die Anwesenden für die weiteren Schritte vor Ort.
 
Mittags wurde die Marienkirche bei bestem Wetter besichtigt. In einer einstündigen Führung erläuterte Pfr. Schomburg der Bischöfin die Entstehungsgeschichte sowie einige der zahlreichen Details des Kirchenbaus, der nicht ohne Grund den Beinamen «Kronjuwel Gottes» trägt.
 
Nachmittags ging es bei der «Vereinten Martin Luther und Althanauer Hospitalstiftung» weiter. Vorstand, Aufsichtsratsvorsitzender, Heimleitung sowie weitere Mitarbeiter waren auskunftsfähige Gesprächspartner. Dabei ging es neben allgemeinen Erwägungen besonders um Fragen des Alltags für BewohnerInnen und Mitarbeitende unter den Bedingungen von Corona. Eingeführt in die Arbeit der Stiftung mit ca. 750 Pflegeplätzen an verschiedenen Standorten wurde durch ein Referat des Leiters der Pflegeschule und einer Auszubildenden. Das Bild zeigt die Runde vor der Einrichtung in Gelnhausen auf dem Gelände der ehemaligen US-amerikanischen Kasernen dort, einem wichtigen Konversionsprojekt der Stadt.»
 
(Dekan Wilhelm Hammann, 4.6.2020)


arrow_forward Linktipp:

Den Kirchenkreis Kinzigtal der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck finden Sie im Internet unter: