blick in die kirche

In alten Mauern

Liebe Leserinnen und Leser,

man muss nicht an Gespenster glauben, wenn man Leben in alten Mauern spürt. Historische Gebäude, und besonders jahrhundertalte Kirchen, strahlen etwas aus, das viele Menschen berührt. Nicht anders ist zu erklären, dass Hunderttausende in Kathedralen und Dorfkirchen strömen, die ihre Türen für Besucher öffnen. Meist möchten sie den „spiritus loci“, den Geist des Ortes, entdecken. Damit die historischen Gebäude ihre Wirkung entfalten können, ist freilich der Wille zu ihrer baulichen Erhaltung und viel teure Handwerkskunst vonnöten. Darüber erfahren Sie mehr in diesem Heft. Und nicht zuletzt braucht es fachkundige Führung, welche die Geheimnisse alter Mauern erschließt – Kirchenpädagogik nennt man das heute. Auf unsere kleine Reise durch verschiedene alte Kirchen wollen wir Sie mitnehmen.

Für mich als Redakteur war dies sozusagen der letzte berufliche Ausflug in die Landeskirche. Ich verabschiede mich in den Ruhestand. Nach 35 Jahren danke ich den geneigten Leserinnen und Lesern an dieser Stelle ganz herzlich für ihr Interesse.

Lothar Simmank



Vorschaubild E-Paper
Zum Lesen bitte anklicken

Liebe Leserinnen und Leser,

an dieser Stelle finden Sie die Zeitschrift blick in die kirche als ePaper: Sie können die Seiten am Bildschirm durchblättern, vergrößern und lesen sowie markierte Links anklicken, um weiterführende Informationen und zusätzliche Materialien zu unseren Themen  zu erhalten. Es gibt eine Suchfunktion, um gezielt nach Begriffen zu suchen und Sie können Sie das ePaper sogar in sozialen Netzwerken teilen.

Probieren Sie es aus!