Informationen zur ausgewählten Veranstaltung

Kategorie: Vortrag/Lesung
Termin: 17.05.2022, 19:30 Uhr

Stadtbibliothek, Obere Königsstraße 3 (Haupteingang Fünffensterstraße): Anja Lundholm: Höllentor

Beschreibung:

Sabine Wackernagel liest aus "Höllentor"

Zum Buch:
1944 wird Anja Lundholm in das berüchtigte Frauen-KZ Ravensbrück deportiert. Es folgen Schwerstarbeit unter unerträglichen Bedingungen, sinnlose Verhöre und unendliche Einsamkeit. In ihrem autobiografischen Roman erzählt die Autorin minutiös und mit einer Distanz, die den Leser erschüttert, von den Erfahrungen im Lager. Sie beschreibt, was es bedeutete, der Willkür der Wärterinnen, Entbehrungen und Erniedrigungen ausgeliefert zu sein. Doch sie überlebt das Unvorstellbare. Es ist die Chronik einer unbarmherzigen Zeit - schonungslos genau beobachtet.

Zur Autorin:
Anja Lundholm wurde 1918 in Düsseldorf geboren, floh vor den Nazis nach Rom und arbeitete dort im Widerstand. Nach ihrer Verhaftung wurde sie 1944 ins KZ Ravensbrück verschleppt. Nach dem Krieg arbeitete sie als Übersetzerin und Journalistin in Brüssel, Stockholm und London; später zog sie nach Frankfurt am Main. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter so prominente Ehrungen wie der Sonderpreis des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises 1991, der Hans-Sahl-Preis 1997 und die Frankfurter Goethe-Medaille. Die größte Anerkennung stellt jedoch die Nominierung für den Nobelpreis 1974 dar. Anja Lundholm starb am 04. August 2007.

Zu Sabine Wackernagel:
Sabine Wackernagel ist Schauspielerin und verbrachte viele Jahre in festen Engagements an unterschiedlichen Theatern, zuletzt am Staatstheater Kassel. Hier war lange Zeit ihr familiärer und beruflicher Lebensmittelpunkt. Von Kassel aus begann sie, Ende der 90er Jahre, als freischaffende Schauspielerin an anderen Bühnen zu gastieren und mit eigenen Programmen die Republik zu bereisen. Mit Texten, Gedichten und Liedern im Gepäck ist sie bis heute unterwegs, um Literatur in vielfältiger Form, auf Bühnen in Monologen, literarisch-musikalischen Programmen und Hörbüchern unter die Leute zu bringen. Im Martin Schmitz Verlag erschien bereits von ihr "Links am Paradies vorbei. Mein Leben als Schauspielerin in der Provinz".

Anmeldung über: erwachsenenbildung@ekkw.de oder online unter
www.ekkw.de/service/erwachsenenbildung.php

In Kooperation mit: Referat für Erwachsenenbildung der EKKW, Referat Wirtschaft-Arbeit-Soziales der EKKW, Gedenkstätte Breitenau, Religionspädagogisches Institut EKKW-EKHN Kassel, Evangelisches Fröbelseminar Kassel, Sara Nussbaum Zentrum Kassel, Volkshochschule Region Kassel, Stadtbibliothek Kassel, Archiv der deutschen Frauenbewegung, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Gegen Vergessen-Für Demokratie Nordhessen-Südniedersachsen, Deutsch-Israelische Gesellschaft Kassel, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kassel

Mit freundlicher Unterstützung durch:
Evangelische Bank eG
Evangelischer Stadtkirchenkreis Kassel

Ort: Stadtbibliothek, Obere Königsstraße 3 (Haupteingang Fünffensterstraße)
Kassel

Kosten:

4 Euro

Veranstalter:

Kooperationsveranstaltung

Kontakt:

Tel.: 0561/28760-21
ev.forum.kassel@ekkw.de

Mehr Informationen:

www.ev-forum.de

zurück zur Übersicht