Die gegenwärtige Kunst ist nicht unbeeinflusst von der Geschichte ihres Verhältnisses zur Religion. Nicht nur explizit im Sinne religiöser Ikonographie, sondern auch implizit im Sinne der grundsätzlichen Ausrichtung hat die Religion Wirkung auf die Kunst ausgeübt. Das Symposion geht in religionswissenschaftlicher, kunsthistorischer und philosophischer Perspektive verschiedenen Stationen in der Entwicklung des Bildes nach.

Der Diskurs geht von der religionswissenschaftlichen Frage aus, wie die jüdische Religion zu ihrer bildkritischen Haltung gekommen ist, und fragt nach der Entwicklung des Bildes von der Antike bis zur Moderne und der philosophischen Betrachtung der Kunst der Gegenwart.

 
Freitag, 14.06.02
14.00 Uhr Führung durch die Documenta11
19.00 Uhr Prof.Dr. Jan Assmann, Heidelberg: „Moses Entscheidung
gegen die Bilder“
21.00 Uhr Nachtkonzert in der Martinskirche: Ulrich Krieger (Saxophon) und Ute Wassermann (Stimme) spielen eigene Musik und Kompositionen von Hespos und Cage
   
Samstag, 15.06.02
9.00 Uhr Prof. Dr. Sylvia Schroer, Bern: „Du sollst dir kein Bild machen“ Religionsgeschichtliche Blicke auf einen kulturbewegenden Imperativ.
11.00 Uhr Prof. Dr.Gerhard Wolf, Rom: „Das Doppelleben der Bilder. Zur Geschichte des(christlichen) Kultbildes“
12.30 Uhr Mittagspause
15.00 Uhr Andreas Mertin, Hagen: Bilderstreit als Paradigma protestantischer Kunsterfahrung
16.30 Uhr Prof. Dr. Beat Wyss, Stuttgart: „Das Werdender Moderne“
18.00 Uhr Dr. Erich Franz, Münster: „Die Zerstörung des Bildes durch die Maler“
   
Sonntag, 16.06.02
10.00 Uhr Prof.Dr.Gerhard Marcel Martin, Marburg: Gottesdienst in der Martinskirche
11.30 Uhr Prof.Dr.Hannes Böhringer, Berlin: „Künstlerphilosophentheologen“ anschließend Abschlussdiskussion mit den ReferentInnen derTagung
13.00 Uhr Ende der Veranstaltung
 
  Moderation:
Dr. Petra Bahr,Heidelberg; Pfarrer Helmut A. Müller,
Stuttgart; Pfarrerin Eveline Valtink, Kassel

Eine Veranstaltung des Evangelischen Forums Kassel in Kooperation mit der Forschungsstätte Ev. Studiengemeinschaft (FEST), Heidelberg und der Gesellschaft für Gegenwartskunst und Kirche „ARTHEON“, Stuttgart

Tagungsbeitrag: EUR 25,–

Anmeldung zum Symposion:
Evangelisches Forum Kassel,
Tel.: 05 61/7 00 06 19
ev.forum.kassel@ekkw.de

© by medio!