Prävention: Prävention

Alle haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Kirche werden geschult, sexualisierte Gewalt bzw. die Risiken ihrer Entstehung zu erkennen und Betroffene professionell zu unterstützen bzw. weitere Hilfen zu vermitteln. Alle Mitarbeitenden müssen in regelmäßigen Abständen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen; sie haben eine Selbstverpflichtungserklärung auf einen Verhaltenskodex unterzeichnet. An diesem Verhaltenskodex lassen sich unsere Mitarbeitenden messen.

Unser Präventionskonzept orientiert sich an dem der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Eine Übersicht der Schulungsmaterialien der EKD und Diakonie Deutschland für die Präventionsarbeit können Sie hier einsehen: PDF-Dokument

Wir sind dabei, die spezifischen Risiken für sexualisierte Gewalt im Raum der evangelischen Kirche herauszufinden und die Schutzkonzepte daraufhin anzupassen. Damit wir die Risiken tatsächlich erkennen können, werden alle Vorfälle an die Kirchenleitung gemeldet und ausgewertet. In diesem Kontext beteiligt sich die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck an den Studien zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im Rahmen der EKD.

Ab dem Jahr 2020 erhalten alle Mitarbeitenden Präventionsschulungen zum Thema sexualisierte Gewalt. Schon jetzt beginnen erste Einrichtungen und Gemeinden umfassende Schutzkonzepte zu entwickeln. Das haben alle gesellschaftlichen Institutionen mit dem Unabhängigen Beauftragten für sexuellen Kindesmissbrauch bei der Bundesregierung vereinbart. Auch die Landeskirche setzt diese Vereinbarung Stück für Stück um.

2019-09-04 29186


Prävention

Alle haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Kirche werden geschult, sexualisierte Gewalt bzw. die Risiken ihrer Entstehung zu erkennen und Betroffene professionell zu unterstützen bzw. weitere Hilfen zu vermitteln. Alle Mitarbeitenden müssen in regelmäßigen Abständen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen; sie haben eine Selbstverpflichtungserklärung auf einen Verhaltenskodex unterzeichnet. An diesem Verhaltenskodex lassen sich unsere Mitarbeitenden messen.

Unser Präventionskonzept orientiert sich an dem der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Eine Übersicht der Schulungsmaterialien der EKD und Diakonie Deutschland für die Präventionsarbeit können Sie hier einsehen: PDF-Dokument

Wir sind dabei, die spezifischen Risiken für sexualisierte Gewalt im Raum der evangelischen Kirche herauszufinden und die Schutzkonzepte daraufhin anzupassen. Damit wir die Risiken tatsächlich erkennen können, werden alle Vorfälle an die Kirchenleitung gemeldet und ausgewertet. In diesem Kontext beteiligt sich die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck an den Studien zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im Rahmen der EKD.

Ab dem Jahr 2020 erhalten alle Mitarbeitenden Präventionsschulungen zum Thema sexualisierte Gewalt. Schon jetzt beginnen erste Einrichtungen und Gemeinden umfassende Schutzkonzepte zu entwickeln. Das haben alle gesellschaftlichen Institutionen mit dem Unabhängigen Beauftragten für sexuellen Kindesmissbrauch bei der Bundesregierung vereinbart. Auch die Landeskirche setzt diese Vereinbarung Stück für Stück um.


keyboard_arrow_left Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zurück zur vorherigen Übersicht:

arrow_forward Hinschauen-Helfen-Handeln

Hier können Sie sich einen Überblick über die Präventionsarbeit von Kirche und Diakonie verschaffen und finden Hilfe und Hinweise, wie Sie Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt schützen können: