EKKW Service Reformation 2017 Karte Gemeinden Detailseite: Nidderau-Windecken

Projektidee: Die Reformation des 16. Jahrhunderts war eine Predigtbewegung. Sie nahm von der Grundidee her ihren Ausgang, dass durch die Verkündigung des Wortes Gottes sowohl das Leben des Einzelnen als auch die Gesellschaft als Ganze umgestaltet werden können. Dieses Vertrauen in die Wirksamkeit öffentlicher Kanzelrede erscheint unter gegenwärtigen Bedingungen zunehmend fraglich. Das Vertrauen gilt zum einen der Form, die auch für Menschen, die nur gelegentlich Gottesdienste besuchen, erkennbar bleiben soll, zum anderen geht es aber auch darum, in anderen Sprachzusammenhängen Formen aufzunehmen, die für Menschen gegenwärtig anschlussfähig sind. Ein Kirchenraum wie die Windecker Stiftskirche, deren Interieur und Vasa Sacra zum Teil aus reformatorischer Zeit stammen, bietet sich für solche Experimente in besonderer Weise an, weil er eine produktive Spannung erzeugt zwischen den Ausdrucksformen des Glaubens, die durch Tradition auf uns gekommen sind, und den Sprachformen unserer Gegenwart. Am Zweiten Adventssonntag 2015 wird zu zweiten Mal ein Predigtslam in dieser Kirche stattfinden. Unter der Überschrift "Gottesdienst meets Spoken Word" tragen verschiedene Mitwirkende kirchenjahrzeitlich passende Slam-Texte im Umfang von etwa 5 Minuten vor. Die BesucherInnen sind in vielfältiger Weise zum Zuhören aktiviert. Jugendliche Mitwirkende spielen eine andere Perspektive ein als etwa Pfarrerinnen und Pfarrer. Neu im Advent 2015 wird sein, dass sich an den Slam am Sonntagabend von Montag bis Mittwoch ein kreatives Schreibatelier für (vornehmlich) Mitwirkende anschließt, die die Impulse dieses Abends aufnehmen und an den auf uns gekommenen Sprachformen der Predigt dergestalt weiterarbeiten, dass davon an den verschiedenen Orten ihrer sonstigen Tätigkeit Impulse für die evangelische Predigt ausgehen und Netzwerke sprachschöpferischer Kreativität in der Kirche gestärkt werden.

Projektteilnehmer: Mitwirkende beim Predigtslam im Dezember 2015 und darüber hinaus

2015-05-26 16026

Predigtslam: Gottesdienst meets Spoken Word
Nidderau-Windecken

Projektidee: Die Reformation des 16. Jahrhunderts war eine Predigtbewegung. Sie nahm von der Grundidee her ihren Ausgang, dass durch die Verkündigung des Wortes Gottes sowohl das Leben des Einzelnen als auch die Gesellschaft als Ganze umgestaltet werden können. Dieses Vertrauen in die Wirksamkeit öffentlicher Kanzelrede erscheint unter gegenwärtigen Bedingungen zunehmend fraglich. Das Vertrauen gilt zum einen der Form, die auch für Menschen, die nur gelegentlich Gottesdienste besuchen, erkennbar bleiben soll, zum anderen geht es aber auch darum, in anderen Sprachzusammenhängen Formen aufzunehmen, die für Menschen gegenwärtig anschlussfähig sind. Ein Kirchenraum wie die Windecker Stiftskirche, deren Interieur und Vasa Sacra zum Teil aus reformatorischer Zeit stammen, bietet sich für solche Experimente in besonderer Weise an, weil er eine produktive Spannung erzeugt zwischen den Ausdrucksformen des Glaubens, die durch Tradition auf uns gekommen sind, und den Sprachformen unserer Gegenwart. Am Zweiten Adventssonntag 2015 wird zu zweiten Mal ein Predigtslam in dieser Kirche stattfinden. Unter der Überschrift "Gottesdienst meets Spoken Word" tragen verschiedene Mitwirkende kirchenjahrzeitlich passende Slam-Texte im Umfang von etwa 5 Minuten vor. Die BesucherInnen sind in vielfältiger Weise zum Zuhören aktiviert. Jugendliche Mitwirkende spielen eine andere Perspektive ein als etwa Pfarrerinnen und Pfarrer. Neu im Advent 2015 wird sein, dass sich an den Slam am Sonntagabend von Montag bis Mittwoch ein kreatives Schreibatelier für (vornehmlich) Mitwirkende anschließt, die die Impulse dieses Abends aufnehmen und an den auf uns gekommenen Sprachformen der Predigt dergestalt weiterarbeiten, dass davon an den verschiedenen Orten ihrer sonstigen Tätigkeit Impulse für die evangelische Predigt ausgehen und Netzwerke sprachschöpferischer Kreativität in der Kirche gestärkt werden.

Projektteilnehmer: Mitwirkende beim Predigtslam im Dezember 2015 und darüber hinaus

keyboard_arrow_left Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zurück zur vorherigen Übersicht: