EKKW Service Reformation 2017 Karte Gemeinden Detailseite: Hanau-Erlensee

Projektidee: In 2015 findet in Hanau erstmals ein Frauenmahl statt. In der Tradition der reformatorischen Bewegung werden insgesamt sieben Tischreden Impulse liefern, um anschließend über das Gehörte zum reformationsthelogischen Querschnittsthema "BilderSprache BilderSturm" ins Gespräch zu kommen. Frauenmahle haben im Blick auf das Beteiligungsverhalten immer auch einen (gewollt) exklusiven Charakter. Deshalb gehört es zu den Impulsen des Formats, die gewonnenen Einsichten auch über den Abend hinaus zu dokumentieren. Üblicherweise geschieht dies, wie in der Anfangsphase des Formats technisch konventionell, durch Dokumentationen in Printmedien oder auf Homepages. 
Das von uns geplante Projekt geht einen wichtigen Schritt weiter und nimmt ernst, dass sich Beteiligung auch in digitalen Räumen im Blick auf Identifikation und Nachhaltigkeit positiv auswirkt. Deshalb haben wir vor, die einzelnen Tischreden mit ihrem jeweiligen thematischen Fokus monatlich zu einem Thema eines Blogs zu machen, in dem möglicherweise flankierend Informationen, weitere und neue Entwicklungen eingestellt werden, die zunächst von den Teilnehmerinnen am Frauenmahl, dann aber auch von allen anderen, die darauf aufmerksam werden bzw. den Blog abonnieren, moderiert kommentiert werden können.
Durch diese Form wird nicht nur die enorme Bedeutung, die der Wandel des Medienparadigmas für die Reformation bedeutet hat, für unsere Zeit nutzbar gemacht, sondern auch ernst genommen, dass die reformatorischen Impulse, die die Initiatorinnen sich - vom Frauenmahl ausgehend - für das gesellschaftliche und politische Wirken von Frauen in ihren jeweiligen Öffentlichkeiten erhoffen, für die jeweiligen Kontexte aufgenommen, weitergeführt und auch zur Diskussion gestellt werden.

Projektteilnehmerinnen: Interessierte Frauen aus Erlensee sowie der ganzen der EKKW

2015-06-25 16174

Frauenmahl 2015 in Erlensee
Hanau-Erlensee

Projektidee: In 2015 findet in Hanau erstmals ein Frauenmahl statt. In der Tradition der reformatorischen Bewegung werden insgesamt sieben Tischreden Impulse liefern, um anschließend über das Gehörte zum reformationsthelogischen Querschnittsthema "BilderSprache BilderSturm" ins Gespräch zu kommen. Frauenmahle haben im Blick auf das Beteiligungsverhalten immer auch einen (gewollt) exklusiven Charakter. Deshalb gehört es zu den Impulsen des Formats, die gewonnenen Einsichten auch über den Abend hinaus zu dokumentieren. Üblicherweise geschieht dies, wie in der Anfangsphase des Formats technisch konventionell, durch Dokumentationen in Printmedien oder auf Homepages. 
Das von uns geplante Projekt geht einen wichtigen Schritt weiter und nimmt ernst, dass sich Beteiligung auch in digitalen Räumen im Blick auf Identifikation und Nachhaltigkeit positiv auswirkt. Deshalb haben wir vor, die einzelnen Tischreden mit ihrem jeweiligen thematischen Fokus monatlich zu einem Thema eines Blogs zu machen, in dem möglicherweise flankierend Informationen, weitere und neue Entwicklungen eingestellt werden, die zunächst von den Teilnehmerinnen am Frauenmahl, dann aber auch von allen anderen, die darauf aufmerksam werden bzw. den Blog abonnieren, moderiert kommentiert werden können.
Durch diese Form wird nicht nur die enorme Bedeutung, die der Wandel des Medienparadigmas für die Reformation bedeutet hat, für unsere Zeit nutzbar gemacht, sondern auch ernst genommen, dass die reformatorischen Impulse, die die Initiatorinnen sich - vom Frauenmahl ausgehend - für das gesellschaftliche und politische Wirken von Frauen in ihren jeweiligen Öffentlichkeiten erhoffen, für die jeweiligen Kontexte aufgenommen, weitergeführt und auch zur Diskussion gestellt werden.

Projektteilnehmerinnen: Interessierte Frauen aus Erlensee sowie der ganzen der EKKW

keyboard_arrow_left Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zurück zur vorherigen Übersicht: