Frauen: Frauenbildung 2020-11-17 7218

Referat Erwachsenenbildung
Frauenbildung

(Grafik: Antje Köhler)


Aktuell!!! - Noch Plätze frei!!!

Oasentage

Atempause für Frauen

Den Alltag loslassen. Zr Ruhe kommen. Sich selbst wahrnehmen. Mit anderen ins gespräch kommen - jede Frau braucht Oasen, um sich an Leib und Seele zu stärken. Wir geben Raum für Austausch und Stille, Bewegung und Entspannung, Kreatives und stärkende Worte der Bibel.

  • Am 16.Oktober, 10 bis 16:30 Uhr im Gästehaus Tabor, Dürerstraße 43, 35039 Marburg
  • Am 13. November, 10 bis 16:30 Uhr im Parkhotel zum Stern, Hersfelder Straße 1, 36290 Oberaula

Bitte melden Sie sich bis zum 02.10.2021 an unter www.ekkw.de/bildung/anmeldung.

arrow_forward Newsletter

Ein Mal im Monat erfahren, was es Neues in der Frauenbildungsarbeit gibt - Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an:

arrow_forward Landesfrauenkonferenz

Hier kommen Sie zur Seite der Landesfrauenkonferenz:

arrow_forward Veranstaltungskalender

Hier bekommen Sie einen Überblick über alle Veranstaltungen der Erwachsenenbildung:

arrow_forward Programm 1/2021

Hier können Sie unser Programmheft im pdf-Format herunterladen:

arrow_forward Online-Anmeldung

Hier können Sie sich online zu unseren Veranstaltungen anmelden:

Frauen: Frauenwochenende „Guter Hoffnung sein“

In den Klostermauern zur Ruhe kommen und sich mitten im Advent auf das besinnen, was unsere Hoffnung stärkt. Wir werden uns von der „Maria von Schmerlenbach“, der spätgotischen Marienskulptur in der alten Klosterkirche inspirieren lassen und fragen, was sie stärkte und welche Kraftquellen für uns und unseren Glauben als Frauen von heute wichtig sind.

Sie sind eingeladen das zweite Adventswochenende vom 03.-05. Dezember 2021 im komfortablen Tagungszentrum Schmerlenbach in angenehmer Atmosphäre mit Besinnung und Austausch zu verbringen. Die Leitung des Wochenendes hat Diakonin Sabine Schött. Die Teilnahmekosten betragen 100 € inkl. Unterkunft und Verpflegung. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.ekkw.de/bildung/anmeldung oder erwachsenenbildung@ekkw.de.
 

2021-09-16 32716

3. bis 5. Dezember in Hanau
Frauenwochenende „Guter Hoffnung sein“

Kloster Schmerlenbach; CC Tilman2007

In den Klostermauern zur Ruhe kommen und sich mitten im Advent auf das besinnen, was unsere Hoffnung stärkt. Wir werden uns von der „Maria von Schmerlenbach“, der spätgotischen Marienskulptur in der alten Klosterkirche inspirieren lassen und fragen, was sie stärkte und welche Kraftquellen für uns und unseren Glauben als Frauen von heute wichtig sind.

Sie sind eingeladen das zweite Adventswochenende vom 03.-05. Dezember 2021 im komfortablen Tagungszentrum Schmerlenbach in angenehmer Atmosphäre mit Besinnung und Austausch zu verbringen. Die Leitung des Wochenendes hat Diakonin Sabine Schött. Die Teilnahmekosten betragen 100 € inkl. Unterkunft und Verpflegung. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.ekkw.de/bildung/anmeldung oder erwachsenenbildung@ekkw.de.
 

arrow_forward Online-Anmeldung

Hier können Sie sich direkt für die Veranstaltung anmelden:

file_download Download:

Hier können Sie den Flyer zur Veranstaltung herunterladen:

Frauen: Querbeet durch die EKKW

Mutig sind wir, Maja Schauder und Sabine Schött, bei niedrigen Inzidenzen zu drei Gemeindehäusern in verschiedenen Regionen der EKKW aufgebrochen und haben unsere ersten Veranstaltungen in Präsenz nach der langen Coronapause durchgeführt: Frauenarbeit querbeet. Es war an allen Orten ein herzliches Wiedersehen und ein reger Austausch über den Garten der Frauenarbeit: Was hat die Dürrezeit der Pandemie gut überstanden? Was soll nun auf den Kompost? Was wollen wir neu einsäen? Vor Ort haben ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Frauenarbeit jeweils einen leckeren Abendimbiss zubereitet. Wir haben gestaunt, was auch unter Einhaltung aller Coronaregeln möglich ist.  Anschließend konnten alle in Zweiergruppen fünf verschiedene Stationen aufsuchen und sich von Texten und Gesprächsimpulsen inspirieren lassen. Es wurden Zuversichtsprophetinnen gesucht und Hoffnungsträgerinnen gebastelt. Ein „beerenstarker“ Naschgarten sorgte mit Erdbeeren und Bibelversen für Stärkung. An der Dank-Bar konnten mutmachende Erlebnisse aus dem letzten Jahr ausgetauscht werden. Wir hoffen, dass die so gedüngten Beete und Blumen der Frauenarbeit in den Regionen der EKKW mögen neu aufbrechen und erblühen!

2021-08-19 33507

Wir berichten:
Querbeet durch die EKKW

Maja Schauder

Mutig sind wir, Maja Schauder und Sabine Schött, bei niedrigen Inzidenzen zu drei Gemeindehäusern in verschiedenen Regionen der EKKW aufgebrochen und haben unsere ersten Veranstaltungen in Präsenz nach der langen Coronapause durchgeführt: Frauenarbeit querbeet. Es war an allen Orten ein herzliches Wiedersehen und ein reger Austausch über den Garten der Frauenarbeit: Was hat die Dürrezeit der Pandemie gut überstanden? Was soll nun auf den Kompost? Was wollen wir neu einsäen? Vor Ort haben ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Frauenarbeit jeweils einen leckeren Abendimbiss zubereitet. Wir haben gestaunt, was auch unter Einhaltung aller Coronaregeln möglich ist.  Anschließend konnten alle in Zweiergruppen fünf verschiedene Stationen aufsuchen und sich von Texten und Gesprächsimpulsen inspirieren lassen. Es wurden Zuversichtsprophetinnen gesucht und Hoffnungsträgerinnen gebastelt. Ein „beerenstarker“ Naschgarten sorgte mit Erdbeeren und Bibelversen für Stärkung. An der Dank-Bar konnten mutmachende Erlebnisse aus dem letzten Jahr ausgetauscht werden. Wir hoffen, dass die so gedüngten Beete und Blumen der Frauenarbeit in den Regionen der EKKW mögen neu aufbrechen und erblühen!

Frauen: Geschlechtergerechte Sprache

Nicht erst seit der Herausgabe der Bibel in gerechter Sprache im Jahre 2007 ist das Thema „Geschlechtergerechte Sprache“ heftig umstritten. Immer wieder flammt die Diskussion um inklusive Schreibweisen auf: Sind nicht die Frauen immer mit gemeint? Ist das nicht zu umständlich? Geht dadurch nicht die Lesbarkeit von Texten verloren? Und welche inklusive Schreibweise ist denn nun die beste?

Doch Sprache ist und bleibt ein gesellschaftliches Macht- und Gestaltungsinstrument. Sie bildet die Wirklichkeit ab und verleiht dem benannten Geschlecht Bedeutung…oder macht es eben im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar. Im vergangenen Herbst ist die Broschüre „Sie ist unser bester Mann! – Wirklich? Tipps für eine geschlechtergerechte Sprache“ in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen. Sie wird herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. (EWDE).

Wir haben uns gefragt, wie es eigentlich um die geschlechtersensible Verwendung von Sprache in unserer Landeskirche bestellt ist und eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Der sogenannte Gender-Stern ist 2019 in einem Schreiben von Oberlandeskirchenrätin und Dezernentin für Arbeits- und Schulrecht, Dr. Anne-Ruth Wellert, zur Verwendung in Texten des Landeskirchenamtes empfohlen worden. Hintergrundinformationen zum Thema „Geschlechtergerechte Sprache“ finden Sie in einem Artikel von Dr. Eske Wollrad, der Geschäftsführerin der Evangelischen Frauen in Deutschland.

2021-03-19 32455

Thema zu den Frauenwochen 2021
Geschlechtergerechte Sprache

Nicht erst seit der Herausgabe der Bibel in gerechter Sprache im Jahre 2007 ist das Thema „Geschlechtergerechte Sprache“ heftig umstritten. Immer wieder flammt die Diskussion um inklusive Schreibweisen auf: Sind nicht die Frauen immer mit gemeint? Ist das nicht zu umständlich? Geht dadurch nicht die Lesbarkeit von Texten verloren? Und welche inklusive Schreibweise ist denn nun die beste?

Doch Sprache ist und bleibt ein gesellschaftliches Macht- und Gestaltungsinstrument. Sie bildet die Wirklichkeit ab und verleiht dem benannten Geschlecht Bedeutung…oder macht es eben im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar. Im vergangenen Herbst ist die Broschüre „Sie ist unser bester Mann! – Wirklich? Tipps für eine geschlechtergerechte Sprache“ in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen. Sie wird herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. (EWDE).

Wir haben uns gefragt, wie es eigentlich um die geschlechtersensible Verwendung von Sprache in unserer Landeskirche bestellt ist und eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Der sogenannte Gender-Stern ist 2019 in einem Schreiben von Oberlandeskirchenrätin und Dezernentin für Arbeits- und Schulrecht, Dr. Anne-Ruth Wellert, zur Verwendung in Texten des Landeskirchenamtes empfohlen worden. Hintergrundinformationen zum Thema „Geschlechtergerechte Sprache“ finden Sie in einem Artikel von Dr. Eske Wollrad, der Geschäftsführerin der Evangelischen Frauen in Deutschland.

arrow_forward Linktipp:

Hier gibts ein interessantes Glossar aus dem Missy Magazine zu Sternchen vs. Doppelpunkt:

Frauen: Material zur Jahreslosung


„Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist“ (Lukas 6,36).


Diese Aufforderung Jesu ist die Jahreslosung für 2021.

Im Download-Menü rechts haben wir dazu einige Materialien für Sie zusammengestellt:
Andrea Wöllenstein hat für unseren Januar-Newsletter einen Impuls zur Jahreslosung geschrieben. Für alle, die es etwas ausführlicher mögen gibt es von ihr auch eine Andacht dazu. Diese stellen wir Ihnen im Word-Format zur Verfügung, damit Sie selbst damit arbeiten können. Sie kann allein durchgelesen werden, eignet sich aber auch gut für ein digitales Frauenkreis-Treffen. Gerne beraten wir Sie, wie dies per Video-Konferenz umzusetzen ist.

Als kleines Highlight ist auch noch das von Jean Kleeb komponierte Lied zur Jahreslosung.

2021-01-13 32093

Bibelarbeit
Material zur Jahreslosung

Quelle: A.Wöllenstein


„Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist“ (Lukas 6,36).


Diese Aufforderung Jesu ist die Jahreslosung für 2021.

Im Download-Menü rechts haben wir dazu einige Materialien für Sie zusammengestellt:
Andrea Wöllenstein hat für unseren Januar-Newsletter einen Impuls zur Jahreslosung geschrieben. Für alle, die es etwas ausführlicher mögen gibt es von ihr auch eine Andacht dazu. Diese stellen wir Ihnen im Word-Format zur Verfügung, damit Sie selbst damit arbeiten können. Sie kann allein durchgelesen werden, eignet sich aber auch gut für ein digitales Frauenkreis-Treffen. Gerne beraten wir Sie, wie dies per Video-Konferenz umzusetzen ist.

Als kleines Highlight ist auch noch das von Jean Kleeb komponierte Lied zur Jahreslosung.

Frauen: Materialsammlung

Liebe Frauen,

rechts im Download-Bereich finden Sie Ideen und Materialien für die Frauenarbeit in Ihrer Gemeinde.

 

 

 

2020-12-17 31159


Materialsammlung

Schauder

Liebe Frauen,

rechts im Download-Bereich finden Sie Ideen und Materialien für die Frauenarbeit in Ihrer Gemeinde.

 

 

 

file_download Downloads:

Hier können Sie Arbeitshilfen und Materialien im pdf-Format herunterladen:

Frauen:

Mitarbeiterinnen der Frauenbildung im Referat Erwachsenenbildung

2020-05-08 30737


Mitarbeiterinnen der Frauenbildung im Referat Erwachsenenbildung

Name
  • Diakonin, Diplomsozialpädagogin
  • Sabine Schött
  • Koordinatorin der Frauenbildungsarbeit in der EKKW, Fachreferentin in der Frauenbildungsarbeit
  • (06181) 99126-78
  • sabine.schoett@ekkw.de
Name
  • Pfarrerin und Lehrerin für "Dance of Life"
  • Andrea Wöllenstein
  • Fachreferentin für Frauenbildung
  • (06421) 983 168
  • andrea.woellenstein@ekkw.de
Name
  • Diplomsozialpädagogin, Fördermittelmanagerin
  • Maja Schauder
  • Fachreferentin für Frauenbildungsarbeit, Projekt- und Fördermittelmanagement
  • 0177 6920655
  • maja.schauder@ekkw.de
Frauen: Evangelische Frauen in Deutschland

Das Referat Erwachsenenbildung der EKKW, zu dem die Frauenarbeit gehört, ist Mitglied der EFiD. Die Evangelischen Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) sind ein bundesweiter Dachverband, dem eine Vielzahl von evangelischen Frauenverbänden mit rund drei Millionen Mitgliedern angehören.
Die EFiD fördert und unterstützt die Arbeit von und mit Frauen in kirchlichen Bezügen. Sie ermutigt Frauen, in der heutigen Welt als Christinnen zu leben. Parteilich, mit frauenspezifisch-theologischer Kompetenz und Sicht setzt die EFiD theologische, spirituelle und ökumenische, sozialdiakonische und politische Impulse.

 

Frauenthemen sind Querschnittsthemen, die versuchen alle Lebensbereiche aus der Perspektive von Frauen zu betrachten. Daher hat das Referat Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Kooperationspartnerinnen. Diese sind unter anderem:

 

 

 

2014-11-19 8269

Kooperationspartnerinnen
Evangelische Frauen in Deutschland

Das Referat Erwachsenenbildung der EKKW, zu dem die Frauenarbeit gehört, ist Mitglied der EFiD. Die Evangelischen Frauen in Deutschland e.V. (EFiD) sind ein bundesweiter Dachverband, dem eine Vielzahl von evangelischen Frauenverbänden mit rund drei Millionen Mitgliedern angehören.
Die EFiD fördert und unterstützt die Arbeit von und mit Frauen in kirchlichen Bezügen. Sie ermutigt Frauen, in der heutigen Welt als Christinnen zu leben. Parteilich, mit frauenspezifisch-theologischer Kompetenz und Sicht setzt die EFiD theologische, spirituelle und ökumenische, sozialdiakonische und politische Impulse.

 

Frauenthemen sind Querschnittsthemen, die versuchen alle Lebensbereiche aus der Perspektive von Frauen zu betrachten. Daher hat das Referat Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Kooperationspartnerinnen. Diese sind unter anderem: