Männer: Marktplatz

29.9.2012 Männerwallfahrt am Michaelisfest zum Kloster Germerode: Michael - ein starker Erzengel, der gegen die Mächte der Finsternis kämpft. Viele Männer tragen seinen Namen… Wofür kämpfen Männer heute und mit welcher Kraft und Leidenschaft? Gibt es noch Aufgaben und Ziele, für die sich zu kämpfen lohnt?
Programm: In Gruppen sich auf den Weg machen von verschiedenen Ausgangsorten durch die schöne herbstliche Landschaft des Meißnerlandes – ankommen an einem Ort der Kraft – einen Männergottesdienst zum Michaelisfest um 16.00 Uhr feiern – Männergespräche am Feuer bei Würstchen und  Bier. Alle Männer sind eingeladen. Wer nicht so gut zu Fuß ist, darf natürlich auch mit dem Auto anreisen.
Treffpunkte und Starts sind: 11.30 Uhr Kirche Wehretal-Oetmannshausen (ca. 11 km), 12.30 Uhr Parkplatz am Wald bei Hess. Lichtenau- OT Hausen (ca. 8 km); 13.30 Uhr Kirche Eschwege-Eltmannshausen (ca. 7 km). Rücktransport mit Bus ab 19.00 Uhr von Germerode zu den Ausgangsorten bzw. nach Vellmar. Veranstaltung in Kooperation mit der Männerarbeit der EKKW. Anmeldung: www.kloster-germerode.de .                                                                                                               Busfahrt ab Vellmar Festplatz 11 Uhr mit Haltestellen Kassel Staatstheater, Kosten 8.-€, Anmeldung: stefan.sigel@ekkw.de oder T.:0561/9378-477.

5.10.2012, 19 Uhr Männersache im Haus der Kirche in Kassel mit Dieter Althaus, Ministerpräsident a.D., zum Thema" Christlicher Glaube - ein Faktor in der Wirtschaft?" Weitere Infos und Anmeldung: www.maennersache.info

23./24.11.2012: Unter Männern: Jagen war einst eine oft gefährliche Aufgabe für Männer zur Sicherung der Existenz ihres Familienverbandes. Heute erinnern daran höchstens noch die Warnschilder vor Wildwechsel oder der Genuss von Wildgerichten. Auf dem Ziegelhof in der Rhön werden wir gemeinsam ein Wildmenü kochen,  beginnend mit dem Zerlegen des gehäuteten Tieres. Der Samstag startet mit einer Wanderung mit Infos zu Waldpflege und Jagd und endet mit einer Einführung ins Bogenschießen. Geselligkeit und Spaß am gemeinsamen Tun stehen im Mittelpunkt der Tage.
Ort: www.ziegelhof-rhoen.de, Leitung: Günther Törner, Pfarrer, Baunatal, Stefan Sigel-Schönig, Referat Erwachsenenbildung, Teilnahmebeitrag: 125 € (einschl. Unterkunft, Verpflegung, Kochkurs mit Getränken, Bogenschießen), Verlängerungsnacht bis 25.11.2012 15 €.

13.-16.12.2012: Zu Gast in der Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Endlich einmal Abstand nehmen, bewusst den Anforderungen und Belastungen des Alltags den Rücken kehren, gemeinsam mit anderen Männern innehalten, Zeit für sich und Gott haben. Diese Möglichkeit bieten in der Adventszeit die Klostertage für Männer in der Abtei Königsmünster. Die Teilnahme an den Stundengebeten der Mönche zwischen 5:30 Uhr und 20:15 Uhr sind möglich und ordnen den Tagesablauf. Zeiten für Gesprächsrunden, für Meditations- und Körperübungen, für Stille und für eigene Wege wechseln einander ab.
Leitung: Herbert Raesch, Pfarrer, Kassel, Stefan Sigel-Schönig, Referat Erwachsenenbildung, Teilnahmegebühr: 165 € (einschl. Unterkunft und Verpflegung im EZ mit Du/WC).

20.2.2013: Studientag Männerspiritualität "Spiritualität und männliche Sexualität - beherzt und kraftvoll leben" mit Pierre Stutz, Lausanne

22.-24.2.2013: Ein Mann, ein Schwert - Kraftvoll und entschieden leben mit Thorsten Karas und Dr. Freimut Schirrmacher im Kloster Frauenberg, Fulda.

19.--21.4.2013: Schwitzhütte - Entspannung und Gesundheit

Linktipps:

Veranstaltungen Kloster Germerode: www.Kloster-Germerode.de

Männerarbeit der EKD: www.maennerarbeit-ekd.de

2012-09-21 9073

Weitere Veranstaltungen (Näheres unter Termine)
Marktplatz

Männerwallfahrt am 29.9.2012

29.9.2012 Männerwallfahrt am Michaelisfest zum Kloster Germerode: Michael - ein starker Erzengel, der gegen die Mächte der Finsternis kämpft. Viele Männer tragen seinen Namen… Wofür kämpfen Männer heute und mit welcher Kraft und Leidenschaft? Gibt es noch Aufgaben und Ziele, für die sich zu kämpfen lohnt?
Programm: In Gruppen sich auf den Weg machen von verschiedenen Ausgangsorten durch die schöne herbstliche Landschaft des Meißnerlandes – ankommen an einem Ort der Kraft – einen Männergottesdienst zum Michaelisfest um 16.00 Uhr feiern – Männergespräche am Feuer bei Würstchen und  Bier. Alle Männer sind eingeladen. Wer nicht so gut zu Fuß ist, darf natürlich auch mit dem Auto anreisen.
Treffpunkte und Starts sind: 11.30 Uhr Kirche Wehretal-Oetmannshausen (ca. 11 km), 12.30 Uhr Parkplatz am Wald bei Hess. Lichtenau- OT Hausen (ca. 8 km); 13.30 Uhr Kirche Eschwege-Eltmannshausen (ca. 7 km). Rücktransport mit Bus ab 19.00 Uhr von Germerode zu den Ausgangsorten bzw. nach Vellmar. Veranstaltung in Kooperation mit der Männerarbeit der EKKW. Anmeldung: www.kloster-germerode.de .                                                                                                               Busfahrt ab Vellmar Festplatz 11 Uhr mit Haltestellen Kassel Staatstheater, Kosten 8.-€, Anmeldung: stefan.sigel@ekkw.de oder T.:0561/9378-477.

5.10.2012, 19 Uhr Männersache im Haus der Kirche in Kassel mit Dieter Althaus, Ministerpräsident a.D., zum Thema" Christlicher Glaube - ein Faktor in der Wirtschaft?" Weitere Infos und Anmeldung: www.maennersache.info

23./24.11.2012: Unter Männern: Jagen war einst eine oft gefährliche Aufgabe für Männer zur Sicherung der Existenz ihres Familienverbandes. Heute erinnern daran höchstens noch die Warnschilder vor Wildwechsel oder der Genuss von Wildgerichten. Auf dem Ziegelhof in der Rhön werden wir gemeinsam ein Wildmenü kochen,  beginnend mit dem Zerlegen des gehäuteten Tieres. Der Samstag startet mit einer Wanderung mit Infos zu Waldpflege und Jagd und endet mit einer Einführung ins Bogenschießen. Geselligkeit und Spaß am gemeinsamen Tun stehen im Mittelpunkt der Tage.
Ort: www.ziegelhof-rhoen.de, Leitung: Günther Törner, Pfarrer, Baunatal, Stefan Sigel-Schönig, Referat Erwachsenenbildung, Teilnahmebeitrag: 125 € (einschl. Unterkunft, Verpflegung, Kochkurs mit Getränken, Bogenschießen), Verlängerungsnacht bis 25.11.2012 15 €.

13.-16.12.2012: Zu Gast in der Benediktinerabtei Königsmünster, Meschede: Endlich einmal Abstand nehmen, bewusst den Anforderungen und Belastungen des Alltags den Rücken kehren, gemeinsam mit anderen Männern innehalten, Zeit für sich und Gott haben. Diese Möglichkeit bieten in der Adventszeit die Klostertage für Männer in der Abtei Königsmünster. Die Teilnahme an den Stundengebeten der Mönche zwischen 5:30 Uhr und 20:15 Uhr sind möglich und ordnen den Tagesablauf. Zeiten für Gesprächsrunden, für Meditations- und Körperübungen, für Stille und für eigene Wege wechseln einander ab.
Leitung: Herbert Raesch, Pfarrer, Kassel, Stefan Sigel-Schönig, Referat Erwachsenenbildung, Teilnahmegebühr: 165 € (einschl. Unterkunft und Verpflegung im EZ mit Du/WC).

20.2.2013: Studientag Männerspiritualität "Spiritualität und männliche Sexualität - beherzt und kraftvoll leben" mit Pierre Stutz, Lausanne

22.-24.2.2013: Ein Mann, ein Schwert - Kraftvoll und entschieden leben mit Thorsten Karas und Dr. Freimut Schirrmacher im Kloster Frauenberg, Fulda.

19.--21.4.2013: Schwitzhütte - Entspannung und Gesundheit

Linktipps:

Veranstaltungen Kloster Germerode: www.Kloster-Germerode.de

Männerarbeit der EKD: www.maennerarbeit-ekd.de

Männer: "Männer glauben anders" V O N  K A T J A  R U D O L P H
KASSEL. Die evangelische Kirche wird immer weiblicher. In den Kirchenvor- ständen sind fast 60 Prozent Frauen vertreten, und auch sonst sind im kirchlichen Ehrenamt die Frauen häufiger engagiert. Da es inzwischen mehr Theologiestudentinnen als -studenten gibt, werden auch die Pfarrstellen künftig häufiger von Frauen besetzt sein. Vor diesem Hintergrund sei es wichtig, Männern adäquate Angebote in der Kirche zu machen, sagt Stefan Sigel-Schönig. Der 54-Jährige ist der neue Referent für Männerarbeit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.
Nach mehr als zwei Jahren Vakanz ist nach dem Ausscheiden von Georg Fichtner in den Ruhestand die Stelle damit wieder besetzt. „Männer glauben anders“, sagt Sigel-Schönig, „nicht etwas anderes, aber anders.“ Deshalb müsse die Kirche Männer auch anders ansprechen, um sie zu erreichen.
Glaube habe bei Männern viel mit Naturerfahrung zu tun und mit Aktivität. Wanderungen, Fahrradtouren oder Pilgern seien Angebote, auf die Männer in der Regel gern eingingen. „Und die Männer sind als Erste zur Stelle, wenn es etwas Praktisches zu tun gibt.“ Zum Beispiel, wenn handwerkliche Arbeiten an Kirchengebäuden erledigt werden müssen. Auch im diakonischen Bereich - etwa als Fahrer, die für die Tafeln Lebensmittel einsammeln – engagierten sich Männer gern, sagt Sigel-Schönig, der 17 Jahre lang das Diakonische Werk Hofgeismar-Wolfhagen geleitet hat.
Das heiße nicht, dass sich Männer nicht auch im Gespräch mit Glaubens- und Lebensfragen auseinandersetzen wollten. „Aber sich in einen Kreis zu setzen mit einer gestalteten Mitte mit Blumen, Kerzen oder Tüchern, ist Männern nicht so wichtig.“ Männer erlebten ihr Berufsleben häufig auch als Kampf und Anstrengung. Wenn sie sich mit Glauben beschäftigten, wollten sie deshalb nicht nur von Liebe reden, sondern auch von Durchsetzung.
Es gehe nicht um Geschlechterkampf oder zwei kirchliche Parallelwelten für Männer und für Frauen, stellt Sigel-Schönig klar. Sondern darum, jenseits der gemeinsamen Aktivitäten auch Angebote zu schaffen, die auf die jeweils geschlechtsspezifischen Wünsche und Bedürfnisse eingingen. Was genau das jenseits vorhandener Formen alles sein kann, will der neue Fachreferent noch ausloten.
Schwerpunkt Vater-Kind
„Ich möchte den Impuls in die Gemeinden tragen, sich zu überlegen, wie man die Männer vor Ort für Kirche interessieren kann.“ Dabei will der Beauftragte für Männerarbeit, der zwei Kinder hat und geschieden ist, einen der Schwerpunkte auf Vater-Kind-Angebote legen. Neben der Karriere sei Männern ihre Vaterrolle heute zunehmend wichtig. Wie in der Erziehung, wo Männer auch zunehmend mitgestalten möchten, wünscht sich Sigel-Schönig, dass Männer auch in der Kirche neben den Frauen wieder verstärkt die Gelegenheit wahrnehmen, sich einzubringen.
Kontakt: Stefan.Sigel@ekkw.de
HNA 16.12.2011
2012-01-13 5814

Stefan Sigel-Schönig ist Referent für Männerarbeit in der Evangelischen Landeskirche
"Männer glauben anders"

Neuer Männerbeauftragter:
Stefan Sigel-Schönig. Foto: Rudolph
V O N  K A T J A  R U D O L P H
KASSEL. Die evangelische Kirche wird immer weiblicher. In den Kirchenvor- ständen sind fast 60 Prozent Frauen vertreten, und auch sonst sind im kirchlichen Ehrenamt die Frauen häufiger engagiert. Da es inzwischen mehr Theologiestudentinnen als -studenten gibt, werden auch die Pfarrstellen künftig häufiger von Frauen besetzt sein. Vor diesem Hintergrund sei es wichtig, Männern adäquate Angebote in der Kirche zu machen, sagt Stefan Sigel-Schönig. Der 54-Jährige ist der neue Referent für Männerarbeit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.
Nach mehr als zwei Jahren Vakanz ist nach dem Ausscheiden von Georg Fichtner in den Ruhestand die Stelle damit wieder besetzt. „Männer glauben anders“, sagt Sigel-Schönig, „nicht etwas anderes, aber anders.“ Deshalb müsse die Kirche Männer auch anders ansprechen, um sie zu erreichen.
Glaube habe bei Männern viel mit Naturerfahrung zu tun und mit Aktivität. Wanderungen, Fahrradtouren oder Pilgern seien Angebote, auf die Männer in der Regel gern eingingen. „Und die Männer sind als Erste zur Stelle, wenn es etwas Praktisches zu tun gibt.“ Zum Beispiel, wenn handwerkliche Arbeiten an Kirchengebäuden erledigt werden müssen. Auch im diakonischen Bereich - etwa als Fahrer, die für die Tafeln Lebensmittel einsammeln – engagierten sich Männer gern, sagt Sigel-Schönig, der 17 Jahre lang das Diakonische Werk Hofgeismar-Wolfhagen geleitet hat.
Das heiße nicht, dass sich Männer nicht auch im Gespräch mit Glaubens- und Lebensfragen auseinandersetzen wollten. „Aber sich in einen Kreis zu setzen mit einer gestalteten Mitte mit Blumen, Kerzen oder Tüchern, ist Männern nicht so wichtig.“ Männer erlebten ihr Berufsleben häufig auch als Kampf und Anstrengung. Wenn sie sich mit Glauben beschäftigten, wollten sie deshalb nicht nur von Liebe reden, sondern auch von Durchsetzung.
Es gehe nicht um Geschlechterkampf oder zwei kirchliche Parallelwelten für Männer und für Frauen, stellt Sigel-Schönig klar. Sondern darum, jenseits der gemeinsamen Aktivitäten auch Angebote zu schaffen, die auf die jeweils geschlechtsspezifischen Wünsche und Bedürfnisse eingingen. Was genau das jenseits vorhandener Formen alles sein kann, will der neue Fachreferent noch ausloten.
Schwerpunkt Vater-Kind
„Ich möchte den Impuls in die Gemeinden tragen, sich zu überlegen, wie man die Männer vor Ort für Kirche interessieren kann.“ Dabei will der Beauftragte für Männerarbeit, der zwei Kinder hat und geschieden ist, einen der Schwerpunkte auf Vater-Kind-Angebote legen. Neben der Karriere sei Männern ihre Vaterrolle heute zunehmend wichtig. Wie in der Erziehung, wo Männer auch zunehmend mitgestalten möchten, wünscht sich Sigel-Schönig, dass Männer auch in der Kirche neben den Frauen wieder verstärkt die Gelegenheit wahrnehmen, sich einzubringen.
Kontakt: Stefan.Sigel@ekkw.de
HNA 16.12.2011