Besuchsdienst: Aktuell: Besuchsdienst in Zeit der Corona-Pandemie

 

 

Viele Besuche sind wieder möglich, aber noch nicht alle Besuche sind wieder angesagt. Für Besuche, die wieder aufgenommen werden, gibt es einiges Besonderes zu bedenken und zu beachten. Dazu finden Sie hier detaillierte Informationen:

  • Wiederaufnahme der Besuche – Entscheidungswege in der Kirchengemeinde
  • Für Besuchsdienst relevante Verordnungen in Hessen und Thüringen (Stand Juni 2020)
  • Überlegungen, Klärungen und Absprachen vor den Besuchen
  • Kontakt ohne Besuche: Ideen
  • Vorschlag für das erste Gruppentreffen nach der „Corona-Pause“

 

Auch wenn Ihre Besuche noch nicht wieder möglich sein sollten, müssen Sie die von Ihnen sonst besuchten alten, kranken und einsamen Menschen nicht allein lassen. Auch dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, für sie da zu sein. Dabei werden von Ort zu Ort und für jede und jeden andere Möglichkeiten die passenden und gangbaren sein. Drei Möglichkeiten sind:
· regelmäßige Anrufe
· für die sonst von Ihnen Besuchten einkaufen gehen
· sich erkundigen, was die sonst von Ihnen Besuchten an praktischer Hilfe brauchen, und versuchen, dies in der kirchlichen und politischen Gemeinde zu organisieren – und wo dies schon organisiert ist, hier mitwirken

Bleiben Sie gesund und behütet!

2020-07-09 31027

Informationen zu Corona
Aktuell: Besuchsdienst in Zeit der Corona-Pandemie

.

 

 

Viele Besuche sind wieder möglich, aber noch nicht alle Besuche sind wieder angesagt. Für Besuche, die wieder aufgenommen werden, gibt es einiges Besonderes zu bedenken und zu beachten. Dazu finden Sie hier detaillierte Informationen:

  • Wiederaufnahme der Besuche – Entscheidungswege in der Kirchengemeinde
  • Für Besuchsdienst relevante Verordnungen in Hessen und Thüringen (Stand Juni 2020)
  • Überlegungen, Klärungen und Absprachen vor den Besuchen
  • Kontakt ohne Besuche: Ideen
  • Vorschlag für das erste Gruppentreffen nach der „Corona-Pause“

 

Auch wenn Ihre Besuche noch nicht wieder möglich sein sollten, müssen Sie die von Ihnen sonst besuchten alten, kranken und einsamen Menschen nicht allein lassen. Auch dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, für sie da zu sein. Dabei werden von Ort zu Ort und für jede und jeden andere Möglichkeiten die passenden und gangbaren sein. Drei Möglichkeiten sind:
· regelmäßige Anrufe
· für die sonst von Ihnen Besuchten einkaufen gehen
· sich erkundigen, was die sonst von Ihnen Besuchten an praktischer Hilfe brauchen, und versuchen, dies in der kirchlichen und politischen Gemeinde zu organisieren – und wo dies schon organisiert ist, hier mitwirken

Bleiben Sie gesund und behütet!

file_download Download:

Hier können Sie folgende Dateien herunterladen:

Besuchsdienst:

Besuchsdienst bedeutet: zu den Menschen gehen, sie individuell und in ihrer persönlichen Lebenssituation wahrnehmen, ihnen Gesprächspartner/in sein – Kirche nahe bei den Menschen. Im Vordergrund steht der wertschätzende Kontakt. Je nach Wunsch und Bedürfnis der Besuchten und nach leitender Konzeption der einzelnen Besuchsdienste haben Besuche gemeinschaftsöffnende, seelsorgliche, diakonische und missionarische Aspekte.

Ehrenamtlicher Besuchsdienst ist Praxis des allgemeinen Priestertums: Gemeindeglieder übernehmen untereinander und füreinander Verantwortung.

Ehrenamtliche Besuchsdienste machen Besuche z. B. zur Geburt eines Kindes, zum Geburtstag, zur Tauferinnerung und besuchen alte Menschen, Neuzugezogene, kranke Menschen, Trauernde ... Welche Besuche erfolgen, hängt u.a. von der Situation vor Ort und dem Gemeindeprofil ab.

Weiterführende Informationen zu z. B. theologischen Ausgangspunkten, gesellschaftlichen Bedingungen und Kirchenverständnis sowie Qualitätsstandards  finden Sie im Download-Bereich („Besuchsdienst in den Kirchengemeinden“). 

Unsere Angebote und Materialien

> Beratungs- und Seminarangebote (auf Anfrage, kostenfrei)

  • Beratung des Kirchenvorstands oder anderer Vorbereitungsgruppen bei Planung und Aufbau von Besuchsdiensten
  • Vorbereitungsseminare für neue Besuchsdienstgruppen (Schwerpunkte: der Gesprächsbeginn, annehmende Gesprächsführung; der Anlass des Besuchs / die allgemeine Lebenssituation der Besuchten)
  • Fortbildungen für einzelne bestehende Besuchsdienstgruppen sowie in der Region / im Kirchenkreis. Mögliche Themen finden Sie im Download-Bereich („Fortbildungen - Themen“).

> Besuchsdienst-Magazin unterwegs zu menschen

  • unterwegs zu menschen erscheint zweimal jährlich und behandelt jeweils ein besuchsdienstspezifisches Thema unter verschiedenen Gesichtspunkten: Daten-Fakten-Sozialwissenschaftliche Hintergründe; Theologische Beiträge; Arbeitshilfen; Praxisberichte.

Weitere Informationen und Abonnementpreise finden Sie im Download-Bereich („unterwegs zu menschen“).

> Loseblattsammlung für Besuchsdienstleitungen „Besuchsdienst  . organisieren  . leiten  . gestalten“ 

  1. Besuchsdienst: Teil der Gemeinde
  2. Leitung (Grundlagen)
  3. Gruppe und Gruppentreffen
  4. Mitarbeitersuche
  5. Öffentlichkeitsarbeit

Die Sammlung finden Sie im Downloadbereich.

Kontakt:
Doris Noack, Telefon: 0561 9378-389
E-Mail: doris.noack@ekkw.de

 

2020-02-12 5931


.

Besuchsdienst bedeutet: zu den Menschen gehen, sie individuell und in ihrer persönlichen Lebenssituation wahrnehmen, ihnen Gesprächspartner/in sein – Kirche nahe bei den Menschen. Im Vordergrund steht der wertschätzende Kontakt. Je nach Wunsch und Bedürfnis der Besuchten und nach leitender Konzeption der einzelnen Besuchsdienste haben Besuche gemeinschaftsöffnende, seelsorgliche, diakonische und missionarische Aspekte.

Ehrenamtlicher Besuchsdienst ist Praxis des allgemeinen Priestertums: Gemeindeglieder übernehmen untereinander und füreinander Verantwortung.

Ehrenamtliche Besuchsdienste machen Besuche z. B. zur Geburt eines Kindes, zum Geburtstag, zur Tauferinnerung und besuchen alte Menschen, Neuzugezogene, kranke Menschen, Trauernde ... Welche Besuche erfolgen, hängt u.a. von der Situation vor Ort und dem Gemeindeprofil ab.

Weiterführende Informationen zu z. B. theologischen Ausgangspunkten, gesellschaftlichen Bedingungen und Kirchenverständnis sowie Qualitätsstandards  finden Sie im Download-Bereich („Besuchsdienst in den Kirchengemeinden“). 

Unsere Angebote und Materialien

> Beratungs- und Seminarangebote (auf Anfrage, kostenfrei)

  • Beratung des Kirchenvorstands oder anderer Vorbereitungsgruppen bei Planung und Aufbau von Besuchsdiensten
  • Vorbereitungsseminare für neue Besuchsdienstgruppen (Schwerpunkte: der Gesprächsbeginn, annehmende Gesprächsführung; der Anlass des Besuchs / die allgemeine Lebenssituation der Besuchten)
  • Fortbildungen für einzelne bestehende Besuchsdienstgruppen sowie in der Region / im Kirchenkreis. Mögliche Themen finden Sie im Download-Bereich („Fortbildungen - Themen“).

> Besuchsdienst-Magazin unterwegs zu menschen

  • unterwegs zu menschen erscheint zweimal jährlich und behandelt jeweils ein besuchsdienstspezifisches Thema unter verschiedenen Gesichtspunkten: Daten-Fakten-Sozialwissenschaftliche Hintergründe; Theologische Beiträge; Arbeitshilfen; Praxisberichte.

Weitere Informationen und Abonnementpreise finden Sie im Download-Bereich („unterwegs zu menschen“).

> Loseblattsammlung für Besuchsdienstleitungen „Besuchsdienst  . organisieren  . leiten  . gestalten“ 

  1. Besuchsdienst: Teil der Gemeinde
  2. Leitung (Grundlagen)
  3. Gruppe und Gruppentreffen
  4. Mitarbeitersuche
  5. Öffentlichkeitsarbeit

Die Sammlung finden Sie im Downloadbereich.

Kontakt:
Doris Noack, Telefon: 0561 9378-389
E-Mail: doris.noack@ekkw.de

 

file_downloadDownload: Neue Besuchsdienstlogos

file_downloadDownload: Loseblattsammlung „Besuchsdienst . organisieren . leiten . gestalten“

file_downloadDownload: Loseblattsammlung „Besuchsdienst . organisieren . leiten . gestalten“