Gottesdienst: 2021-11-02 33998



Gottesdienst: Gottesdienst und Theologie

Was macht eigentlich das Referat Gottesdienst und Theologie?

Wir beobachten und unterstützen die lebendige Weiterentwicklung der Gottesdienstpraxis. Der Gottesdienst gilt weithin als die Mitte der Gemeinde. Er ist die zentrale und regelmäßige Veranstaltung der Kirche und ihrer Gemeinden. Sehr unterschiedliche Menschen versammeln sich. Sie gehen für eine kurze Zeit aus ihrem Alltag. Sie werden willkommen geheißen mit den Worten: Der Friede Gottes sei mit euch allen. Dieser Friede wird gefeiert. Im Gottesdienst erinnert sich die Gemeinde: Gott begegnet den Menschen. Er sucht uns und wir suchen ihn. Wir erfahren Gottes Wort, hören Musik, feiern das Abendmahl, finden darin Stärkung und Trost. Wir beten und singen, finden darin Mut und Zuversicht. Man sagt dem Gottesdienst deshalb nach, er sei ein Hospital für Sünder und kein Hotel für Heilige. Und wenn der Gottesdienst das Herz der Menschen berühren kann, werden sie die Kirche nicht so verlassen, wie sie sie betreten haben.

Gerade die Kirchenmusik berührt das Herz der Menschen. Ob im Gottesdienst, im Konzert, bei Proben und im Unterricht, spricht sie Menschen auf ganz besondere Weise an. Die Lebendigkeit der Musik entfaltet sich durch Orgel, Bläser, Chöre und Kantoreien, Pop- und Kinderkantorat und die Kirchenmusikalische Fortbildungsstätte in Schlüchtern. Die eigenständige Wirkung der Kirchenmusik neben ihrer festen Verortung im Gottesdienst ist inhaltliche Grundlage des Prozesses „kirchenmusik2026“, der vom Referat begleitet wird.

Bei Amtshandlungen (Kasualien: Taufe, Konfirmation, Trauung, Beerdigung) und Fest- oder Gedenkgottesdiensten begegnen viele Menschen Kirche zu einem besonderen Anlass. Diese Gelegenheiten erfordern ein hohes Maß an einladender Sprache, Verständnis für kirchlich Distanzierte und Klarheit in der Botschaft des Evangeliums im öffentlichen Raum. Im Referat beraten und unterstützen wir in Fragen zur Theorie und Praxis von Gottesdiensten und ihrer theologischen Grundlagen. Wir haben traditionelle und innovative Kasualien im Blick. Wir stehen in Kontakt zur Gottesdienstberatung unserer Landeskirche im Ev. Studienseminar.  

Auf diesen Seiten bekommen Sie Einblicke in das, was wir im Referat an Service für unsere Kirchengemeinden und Einrichtungen sowie für alle, die diese Arbeit unterstützen, bieten. Sollten Sie auf unseren Seiten keine Antworten auf Ihre Fragen finden, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. 

2021-11-02 33142


Gottesdienst und Theologie

(Foto: medio.tv/Schauderna)

Was macht eigentlich das Referat Gottesdienst und Theologie?

Wir beobachten und unterstützen die lebendige Weiterentwicklung der Gottesdienstpraxis. Der Gottesdienst gilt weithin als die Mitte der Gemeinde. Er ist die zentrale und regelmäßige Veranstaltung der Kirche und ihrer Gemeinden. Sehr unterschiedliche Menschen versammeln sich. Sie gehen für eine kurze Zeit aus ihrem Alltag. Sie werden willkommen geheißen mit den Worten: Der Friede Gottes sei mit euch allen. Dieser Friede wird gefeiert. Im Gottesdienst erinnert sich die Gemeinde: Gott begegnet den Menschen. Er sucht uns und wir suchen ihn. Wir erfahren Gottes Wort, hören Musik, feiern das Abendmahl, finden darin Stärkung und Trost. Wir beten und singen, finden darin Mut und Zuversicht. Man sagt dem Gottesdienst deshalb nach, er sei ein Hospital für Sünder und kein Hotel für Heilige. Und wenn der Gottesdienst das Herz der Menschen berühren kann, werden sie die Kirche nicht so verlassen, wie sie sie betreten haben.

Gerade die Kirchenmusik berührt das Herz der Menschen. Ob im Gottesdienst, im Konzert, bei Proben und im Unterricht, spricht sie Menschen auf ganz besondere Weise an. Die Lebendigkeit der Musik entfaltet sich durch Orgel, Bläser, Chöre und Kantoreien, Pop- und Kinderkantorat und die Kirchenmusikalische Fortbildungsstätte in Schlüchtern. Die eigenständige Wirkung der Kirchenmusik neben ihrer festen Verortung im Gottesdienst ist inhaltliche Grundlage des Prozesses „kirchenmusik2026“, der vom Referat begleitet wird.

Bei Amtshandlungen (Kasualien: Taufe, Konfirmation, Trauung, Beerdigung) und Fest- oder Gedenkgottesdiensten begegnen viele Menschen Kirche zu einem besonderen Anlass. Diese Gelegenheiten erfordern ein hohes Maß an einladender Sprache, Verständnis für kirchlich Distanzierte und Klarheit in der Botschaft des Evangeliums im öffentlichen Raum. Im Referat beraten und unterstützen wir in Fragen zur Theorie und Praxis von Gottesdiensten und ihrer theologischen Grundlagen. Wir haben traditionelle und innovative Kasualien im Blick. Wir stehen in Kontakt zur Gottesdienstberatung unserer Landeskirche im Ev. Studienseminar.  

Auf diesen Seiten bekommen Sie Einblicke in das, was wir im Referat an Service für unsere Kirchengemeinden und Einrichtungen sowie für alle, die diese Arbeit unterstützen, bieten. Sollten Sie auf unseren Seiten keine Antworten auf Ihre Fragen finden, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. 

Name
  • Gottesdienst, Kirchenmusik und theologische Generalia
  • Pfarrer Lars Hillebold
  • Leitung
  • Tel.: (0561) 9378 233, Sekretariat: (0561) 9378 203
  • (0561) 9378 493
  • referat.theologische-generalia@ekkw.de
  • Büro im Haus der Kirche
    2. OG, Raum 245
Name

arrow_forward Landeskirchenamt:

Dieser Service wird verantwortet vom Dezernat Theologisches Personal und Gemeindeentwicklung - Referat Gottesdienst, Kirchenmusik und theologische Generalia im Landeskirchenamt in Kassel:

arrow_forward Spielraum Gottesdienst

Weitere Informationen finden Sie hier:

arrow_forward Arbeitsstelle Gottesdienst:

Arbeitsstelle Gottesdienst beim Evangelischen Studienseminar Hofgeismar:

arrow_forward Kirche mit Kindern und Familien:

Arbeitsstelle Kirche mit Kindern und Familien in Hofgeismar:

arrow_forward Kirchenmusik:

Kirchenmusik in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck:

arrow_forward Gemeindeentwicklung und Missionarische Dienste:

Servicebereich des Referats Gemeindeentwicklung und Missionarische Dienste im Landeskirchenamt der EKKW: