Präses: Präses der 13. Landessynode

Präses der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist seit 2016

Kirchenrat Dr. Thomas Dittmann

aus Kassel.

Der Präses ist der Vorsitzende der Landessynode und leitet mit den beiden Beisitzern die Kirchenversammlungen. Er vertritt die Landessynode nach außen und sorgt für die Veröffentlichung der Beschlüsse, insbesondere der Kirchengesetze.

Zur Person:

Dr. Thomas Dittmann wurde 1951 in Melsungen geboren und wuchs in Leverkusen auf.

Nach dem Abitur studierte er Jura in Köln und Marburg, dort auch im Nebenfach evangelische Theologie.

Nach seinem 1. juristischen Examen absolvierte er ein theologisches Studienjahr am Evangelisch-lutherischen Missionsseminar Hermannsburg.

Danach war er Rechtsreferendar, zugleich wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Rechtswissenschaften in Marburg und promovierte über das Thema «Toleranz im Schulrecht der Hessischen Landesverfassung».

Nach dem 2. juristischen Staatsexamen im Jahr 1980 war er Richter an Verwaltungsgerichten, zunächst in Wiesbaden, ab 1982 in Kassel.

Von 1991 bis 2016 war Dr. Dittmann am Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel tätig, zuletzt als Vorsitzender Richter.

Seit 1988 ist Dr. Dittmann Mitglied des Kirchenvorstandes der Emmausgemeinde Kassel-Brasselsberg, von 1995 bis 2007 war er dessen Vorsitzender.

Seit 1992 war er berufenes stellvertretendes Mitglied der Landessynode, seit 1998 gewähltes Mitglied der Landessynode. Während der 10. und 11. Landessynode gehörte Dr. Dittmann dem Synodalvorstand an.

2008 wurde Dr. Dittmann für sein «herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Landeskirche und für die kirchliche Rechtsetzung» der Ehrentitel Kirchenrat verliehen.

2018-08-16 17990


Präses der 13. Landessynode

 

Präses der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck ist seit 2016

Kirchenrat Dr. Thomas Dittmann

aus Kassel.

Der Präses ist der Vorsitzende der Landessynode und leitet mit den beiden Beisitzern die Kirchenversammlungen. Er vertritt die Landessynode nach außen und sorgt für die Veröffentlichung der Beschlüsse, insbesondere der Kirchengesetze.

Zur Person:

Dr. Thomas Dittmann wurde 1951 in Melsungen geboren und wuchs in Leverkusen auf.

Nach dem Abitur studierte er Jura in Köln und Marburg, dort auch im Nebenfach evangelische Theologie.

Nach seinem 1. juristischen Examen absolvierte er ein theologisches Studienjahr am Evangelisch-lutherischen Missionsseminar Hermannsburg.

Danach war er Rechtsreferendar, zugleich wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Rechtswissenschaften in Marburg und promovierte über das Thema «Toleranz im Schulrecht der Hessischen Landesverfassung».

Nach dem 2. juristischen Staatsexamen im Jahr 1980 war er Richter an Verwaltungsgerichten, zunächst in Wiesbaden, ab 1982 in Kassel.

Von 1991 bis 2016 war Dr. Dittmann am Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel tätig, zuletzt als Vorsitzender Richter.

Seit 1988 ist Dr. Dittmann Mitglied des Kirchenvorstandes der Emmausgemeinde Kassel-Brasselsberg, von 1995 bis 2007 war er dessen Vorsitzender.

Seit 1992 war er berufenes stellvertretendes Mitglied der Landessynode, seit 1998 gewähltes Mitglied der Landessynode. Während der 10. und 11. Landessynode gehörte Dr. Dittmann dem Synodalvorstand an.

2008 wurde Dr. Dittmann für sein «herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Landeskirche und für die kirchliche Rechtsetzung» der Ehrentitel Kirchenrat verliehen.


keyboard_arrow_left Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zurück zur vorherigen Übersicht: