Seminar/Tagung / 21.01.2023, 09:30 bis 13:30 Uhr
Präsenz Studientag zum Weltgebetstag 2023 aus Taiwan

Christ*innen sind mit ca. 2% Anteil an der Gesamtbevölkerung eine kleine Minderheit in Taiwan. Noch dazu gibt es unterschiedliche Konfessionen. Interessant ist, dass viele Indigene dazugehören. Sie haben Jahrzehnte der Diskriminierung und erzwungenen Anpassung hinter sich und erleben es als Befreiung, wenn sie ihre kulturellen Wurzeln mit dem christlichen Glauben verknüpfen.

»I have heard about your faith« – das englische Motto macht darauf aufmerksam, dass es für die christlichen Gemeinden in Taiwan, aber eben auch für Taiwan insgesamt, wichtig ist, dass man sie nicht übersieht oder überhört. Sie fühlen sich im Schatten der großen Volksrepublik China, die immer wieder Begehrlichkeiten im Blick auf den Inselstaat äußert und sich durchaus immer wieder aggressiv gegenüber der jungen Demokratie Taiwans zeigt, manchmal sehr verlassen von der Welt. Der Weltgebetstag will dazu beitragen, dass unsere Geschwister dort Solidarität und vor allem Aufmerksamkeit und Wertschätzung erfahren.

Epheser 1, 15-19 lädt uns dazu ein, die »Augen des Herzens« zu öffnen, um gemeinsam Gottes Wirken in dieser Welt zu erkennen. Eigentlich wirkt der Abschnitt aus einem Brief der paulinischen Schule wie eine programmatische Einladung, bei der Weltgebetsbewegung mitzuwirken - es geht um eine innige Beziehung, die durch das Gebet lebt und eine beständige Quelle großer Freude ist.



keyboard_arrow_left Übersicht

zurück zur Übersicht