Evangelischer Kirchenkreis Schwalm Eder - Dekanat Ziegenhain

Archiv

Gerhard Weitzel und Wiltrud Westphal mit Martinsmedaille ausgezeichnet

Bischof Hein verleiht herausragende Ehrung "für sehr hohes Engagement und außergewöhnliche Leistungen" für die Landeskirche - 24 Jahre in der Landessynode tätig

Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Martin Hein, hat Bürgermeister a.D. Gerhard Weitzel (61) aus Frielendorf und Wiltrud Westphal (69) aus Haunetal "für sehr hohes Engagement und außergewöhnliche Leistungen" mit der Martinsmedaille der Landeskirche ausgezeichnet. Der Bischof verlieh die Ehrung am Montagabend am Rande der Sitzung des Rates der Landeskirche in Kassel.

   Gerhard Weitzel wurde 1938 in Ottrau geboren. Seit langem engagiert er sich ehrenamtlich im Bereich von Kirche. Er ist Mitglied im Rat der Landeskirche, gehört dem Finanzausschuss der Landeskirche an sowie der Kreissynode des Kirchenkreises Ziegenhain. Er ist  Mitglied des Verwaltungsrates des Diakonischen Werkes in Kurhessen-Waldeck, Aufsichtsratsvorsitzender des Diakoniezentrums Frielendorf, Vorstandsvorsitzender des Gemeinschaftszentrums  Frielendorf und Mitglied des Vorstands der Stiftung Beiserhaus.

   Wiltrud Westphal wurde 1934 in Wunstorf geboren. Sie gehört dem Rat der Landeskirche, dem Nominierungsausschuss der Landessynode, der Kreissynode und dem Kirchenkreisvorstand des Kirchenkreises Hersfeld an sowie dem Kuratorium Freiwilliges Soziales/Freiwilliges Ökologisches Jahr. Sie ist Kirchenälteste der Kirchengemeinde Neukirchen (Haunetal), in der sie sich seit langem engagiert. In jüngster Zeit hat sie sich in besonderer Weise der ehrenamtlichen Hospizarbeit zugewandt

Gerhard Weitzel und Wiltrud Westphal gehören der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck seit 1980 an. Der sich am kommenden Montag in Hofgeismar neu konstituierenden 11. Landesynode werden sie nicht mehr angehören.

(20.04.2004)