Evangelischer Kirchenkreis Schwalm Eder - Dekanat Ziegenhain

Archiv

"Zukunft braucht Erinnerung" Gedenkstättenfahrt nach Buchenwald

Am Donnerstag, den 13. März 2014 organisiert die Ev. Jugend des Kirchenkreises Ziegenhain in Kooperation mit dem Bund Deutscher Pfadfinder (BDP) Nordhessen eine Gedenkstättenfahrt nach Buchenwald.

Dieses Angebot richtet sich an alle Jugendlichen ab 14 Jahren aus dem Kirchenkreis Ziegenhain und findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt.

Von 1937 bis April 1945 existierte in Buchenwald, nahe der thüringischen Stadt Weimar, eines der größten nationalsozialistischen Konzentrationslager. Nach Buchenwald wurden jene Menschen deportiert, die keinen Platz in der nationalsozialistischen Ideologie der Volksgemeinschaft haben sollten: Jüdische Menschen, Politische GegnerInnen, Kriegsgefangene, Sinti und Roma, als "Asozial" stigmatisierte, Homosexuelle, Kriminelle oder Zeugen Jehovas. Etwa 56.000 Menschen wurden in Buchenwald und seinen Außenlagern ermordet. Heute befindet sich auf dem ehemaligen Gelände eine Gedenkstätte. Diese Gedenkstätte dient als konkreter Lernort der pädagogischen, politischen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den NS-Verbrechen.

Die Führung über das Gelände übernimmt Steffi Hoffmann vom BDP Nordhessen. Außerdem ist noch genug Zeit um sich die Dauerausstellung der Gedenkstätte und einen Film anzusehen. Die TeilnehmerInnen bekommen für diesen Tag eine Schulbefreiung.

Der Flyer mit Anmeldung für dieses Angebot steht hier als Download  bereit.

Alle Fakten auf einen Blick

Datum:                      13.03.2014

Abfahrt:                     7.30 Uhr am Ev. Gemeindehaus in Ziegenhain

Programm:                -Film

 -Führung über das Gelände mit Steffi Hoffmann 
                 vom BDP Nordhessen
 -Besichtigung der Dauerausstellung

Wer?:                        Jugendliche ab 14 Jahren 
                                               aus dem Kirchenkreis Ziegenhain

Kosten:                      5,-€

Rückankunft:              Gegen 18 Uhr

Anmeldeschluss ist der 07. März 2014.

Weitere Informationen zu diesem Angebot sind bei
Kreisjugenddiakon Dieter Klitsch unter Tel. 06691/710825 oder bei
Jugendarbeiter Daniel Helwig unter Tel.: 06698/911925 erhältlich.
Diese Fahrt wird durch das Projekt "Gewalt geht nicht" des Schwalm-Eder-Kreises finanziell unterstützt.

 "Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung, der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel"
 (Schwur von Buchenwald)

(07.02.2014)