Evangelischer Kirchenkreis Schwalm Eder - Dekanat Ziegenhain

„Silberschmiede Kirchenkreis Ziegenhain“

Am Mittwoch, den 24.02.2016, fand das Gründungstreffen der „Silberschmiede Kirchenkreis Ziegenhain“ statt, einer dauerhaften Einrichtung der „Fachstelle Zweite Lebenshälfte“ der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck zur Weiterbildung von Menschen, die in der Seniorenarbeit der Region tätig sind.

Ihre Veranstaltungen werden der Weiterentwicklung der Arbeit mit älteren Menschen und deren Vernetzung in der Region dienen. Die Angebote sollen haupt- und ehrenamtliche Personen aus Kirchengemeinden und Kommunen sowie andere Interessierte dauerhaft zu Fortbildungen zusammen führen und sind an unterschiedlichen Orten des ländlichen Flächenkreises geplant. Neben zwei Einrichtungen in Kassel und Fulda ist die Neugründung im Kirchenkreis Ziegenhain die erste „Silberschmiede“ im ländlichen Raum.

 

Pfarrerin Annegret Zander (Hanau), Fachreferentin der in Hanau und Kassel ansässigen „Fachstelle Zweite Lebenshälfte“ der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, erläuterte beim Gründungstreffen in den Räumlichkeiten des Vereins Miteinander-Füreinander in Ottrau die Motive, die zur Gründung führten: „Kirchengemeinden, die traditionelle Angebote machen, machen nichts falsch, aber die Welt hat sich geändert.“  Heute gelte es zu berücksichtigen, dass Menschen sich selbst organisieren wollten. „Wir stehen vor einem Paradigmenwechsel in der Seniorenarbeit der Kirche“, sagte Zander. Aktivitäten, die sich auf den kirchlichen Raum begrenzten, seien zunehmend weniger nachgefragt. Heute sei es für die Arbeit mit Menschen in der zweiten Lebenshälfte wichtiger denn je, auf die Inhalte der bürgerschaftlichen Diskussionen einzugehen und aktiv auf die Vernetzung der Arbeit zu achten.

Der Präses der Kreissynode Ziegenhain, Andreas von Hubatius (Willingshausen-Merzhausen), eröffnete die Gründungsversammlung und sagte, es sei ihm wichtig, dass die Kirche in ihrer Arbeit die Vielfalt der Lebenswelten von Menschen anerkenne und formulierte den Auftrag: „Wir wollen ein Netzwerk aufbauen und dabei über bestimmte Strukturgrenzen hinaus gehen.“ Dabei sei es ihm wichtig, zu experimentieren: „Das muss ein ständiges Ausprobieren sein“, so von Hubatius.

Die Fachstelle beschäftigt künftig eine freie Mitarbeiterin in der Region, die Erwachsenenbildnerin Melanie Nöll (Schwalmstadt). Pfarrer Dierk Glitzenhirn, Leiter des Evangelischen Forums Schwalm-Eder (Homberg/Efze), formulierte als Kooperationspartner, die Silberschmiede werde auch Menschen aus der weiteren Umgebung des Kirchenkreises Ziegenhain willkommen heißen, sie wolle „methodische Plattformen für Gemeinwesenarbeit“ schaffen.

(26.02.2016)