Evangelischer Kirchenkreis Schwalm Eder - Dekanat Ziegenhain

Lektorentreffen: Fluchtgeschichte der Bibel

Diese Lektorinnen und Lektoren genannten Personen unterstützen mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit die Arbeit der hauptamtlichen Pfarrerinnen und Pfarrer. Sie sorgen für terminliche Entlastung und setzen in der Regel mit ihren oft im Gespräch mit anderen erarbeiteten Gottesdiensten (die sie vortragen - daher „Lese“-gottesdienste) auch andere Akzente in den Gottesdiensten.

Das alttestamentliche Buch Rut, das den bei Brautpaaren so beliebten Satz „Wo du hin gehst, da will auch ich hingehen“ enthält, wurde als Beispiel einer Fluchtgeschichte aus der Bibel bearbeitet, um in den „Bibliolog“ als eine Methode der gemeindenahen Bibelauslegung einzuführen. Referent war Pfarrer Thorsten Garbitz, Dozent an der Hephata Akademie, Prädikantin Alina Busch-Menges wirkte als Korreferentin mit.

 

 „Flucht und Fremd sein zieht sich als Erfahrung wie ein roter Faden durch die Bibel“ erläuterte Garbitz. Um dem nachzugehen, wurde eine Bühne aufgebaut und die Anwesenden wurden aufgefordert in die Rollen der Akteure der Bibelgeschichte zu schlüpfen und deren mögliche Gedanken laut mitzuteilen. So brachten sie Sorgen und Nöte zum Ausdruck, aber auch starken Glauben, der Halt und Sicherheit vermittelte. Beeindruckend und intensiv empfanden die Teilnehmenden diese Form, sich mit einer Bibelgeschichte auseinander zu setzen. Dadurch konnte das Buch Rut in den unterschiedlichsten Facetten erfahren werden. „Durch eine solche Methode lebt die Bibel, es bedeutet sich hinein zu denken und sich mit den Personen zu identifizieren“ sagte Kursteilnehmerin Martina Heide-Ermel.

 

<<<Bildunterschrift: Erprobten den „Bibliolog“ als neue Methode zur Bibelauslegung im Gottesdienst (von links): Korreferentin Alina Busch-Menges, Pfarrer Markus Wagner-Breidenbach, die Lektorinnen und Lektoren Antje Kropat, Hildegard Schäfer, Martina Heide-Ermel, Ingeborg Hoos, Anja Braun, Sebastian Jacobmeyer und Gerhard Dickel sowie Pfarrer Thorsten Garbitz als Referent.>>>

(14.10.2015)