Evangelischer Kirchenkreis Schwalm Eder - Dekanat Ziegenhain

Konfirmation

Konfirmation

1539 wurde die Konfirmation in Ziegenhain erfunden. Seither gilt: Kinder, die als Säuglinge getauft wurden, lernen und erleben in der Konfirmandenzeit, was es bedeutet in dieser Welt ein Christ oder eine Christin zu sein. Mit der Konfirmation bekennen sie sich zum christlichen Glauben und zur Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche.

Und wenn ich noch gar nicht getauft bin?

Kinder und Jugendliche, die noch nicht getauft sind, können sich genauso anmelden und die Konfirmandenzeit miterleben. In diesem Jahr entscheiden sie sich selbst, ob und wann sie sich taufen lassen wollen. Schließlich können sie die Konfirmation genauso wie alle anderen auch mitfeiern.

Gibt es auch ein Angebot für Erwachsene?

Ein gesondertes Angebot zur Taufe oder Konfirmation für Erwachsene kann jederzeit eingerichtet werden. Fragen Sie einfach in Ihrem Pfarramt oder zunächst im Dekanat (06691/6055) nach.

Wo kann ich meinen Sohn/ meine Tochter zur Konfirmation anmelden?

Auch da fragen Sie einfach in Ihrem Pfarramt nach oder Sie informieren sich zunächst im Dekanat (06691/6055). In der Regel fängt die Hauptkonfirmandenzeit nach den Osterferien an.  .

Warum heißt es nicht  mehr "Konfirmandenunterricht"?

Unterricht war eigentlich früher. Heute nennen wir es "Konfirmandenzeit", denn christlicher Glaube soll nicht unterrichtet oder eingetrichtert, sondern erfahrbar werden. Der Umfang beträgt in etwa 80 Stunden, traditonell treffen sich die Konfis am Dienstagnachmittag, jede Kirchengemeinde hat danaben besondere Projekte und Freizeiten, die zur Konfirmandenzeit dazu gehören.

Was ist "KU 3/8"?

In einigen Gemeinden hat sich das  Modell KU 3/8 etabliert. Hier wird für Kinder im Alter von 9-10 Jahren (Klasse 3) eine Vorkonfirmandenzeit angeboten, so dass die Hauptkonfirmandenzeit (Klasse 8) etwas entlastet wird.

In manchen Gemeinden gibt es noch die traditionlle Vorkonfirmandenzeit, die schon im Herbst beginnt.

Auswendiglernen und Prüfung

Am Ende hat man Vieles erlebt und maches auch gelernt. In einer Prüfung und / oder in einem Vorstellungsgottesdienst wird dies präsentiert. Schließlich gehört es auch zur Konfirmandenzeit bestimmte Stücke der christlichen Tradition in- und auswendig zu können. Die Verantwortung für die Rahmenbedingungen und Inhalte hat letztlich der Kirchenvorstand.

Gibt es noch die Konfirmationssprüche?

Ja, in der Regel suchen sich die Konfis selbst einen Spruch aus der Bibel, der sie anspricht und durchs Leben begleitet. Hilfe im Internet bietet die Seite: www.konfispruch.de