Lutherische Pfarrkirche St. Marien

Lutherischer Kirchhof 1
35037 Marburg

Informationen zur Kirche

Sehenswertes

Die Pfarrkirche mit dem charakteristischen schiefen Turm war lange Zeit die Hauptkirche der Marburger. Heute ist sie Gemeindekirche für die Evangelischen in der Oberstadt, dem Rotenberg und dem westlichen Teil der Südstadt. Die Pfarrkirche besticht heutzutage durch ihre Schlichtheit, ihre gute Akustik und ihre Helligkeit. Von daher finden in ihr und auf dem angrenzenden Kirchhof eine Vielzahl von Gottesdiensten, Angeboten für Familien und Kinder, Festen, Konzerten und anderen Kulturveranstaltungen statt. Besondere Highlights sind Innenilluminationen und Biergärten. Die Gemeinde hat derzeit ca. 2300 Gemeindemitglieder und begrüßt in ihren Räumen Gäste aus aller Welt.

Geschichtliches

Die Lutherische Pfarrkirche St. Marien liegt im Herzen der Altstadt Marburgs und wurde im Jahr 1297 geweiht. Die dreischiffige gotische Hallenkirche mit einem schiefen Turm ist seit Jahrhunderten ein Mittelpunkt des religiösen und kulturellen Lebens der Stadt Marburg. In der Reformationszeit wurde die Pfarrkirche zur Hessischen Kathedralkirche, zur Universitätskirche und als Hofkirche zur Grablege von Landgrafen. Im Jahr 1605 gab es einen Bildersturm in der Kirche, der zur Zerstörung großer Teile der mittelalterlichen Innenausstattung führte. Anlass dieses Bildersturms war, dass der reformierte Landgraf den lutherischen Bürgern Marburgs das reformierte Bekenntnis überstülpen wollte und die Marburger sich wehrten.

Ausstattung
Von der romanischen Vorgängerkirche ist noch ein Taufstein vorhanden. Vereinzelte Fresken zeugen von der kompletten Bemalung der Wände im Mittelalter. Der heutige Altar stammt aus dem Jahr 1626. Neben dem Altar befinden sich zwei monumentale Wandgrabmale der Landgrafen Ludwig IV. und Ludwig V. nebst Gattinnen aus dem Beginn des 17. Jahrhunderts. Im nördlichen Seitenschiff steht ein Taufstein aus Messing aus dem Jahr 1625. Ein Ausstattungsstück besonderer Qualität ist die barocke Orgel mit einem Prospekt aus dem Jahr 1721 und einem Innenleben des Berliner Orgelbaumeisters Schuke aus dem Jahre 1963. Die Orgel wurde im Jahr 2015 grundlegend saniert.

Weitere Informationen

  • Wir nehmen am Programm "Offene Kirchen in Kurhessen-Waldeck teil.
  • Wir haben eine Toilette im Umkreis von 100m.

Öffnungszeiten

Montag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch von 08:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 08:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag von 08:00 bis 18:00 Uhr

Infokontakt

Pfarrer Ulrich Biskamp
biskamp@ekmr.de
06421/3400695

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
pfarrkirche.ekmr.de

Hier gelangen Sie zurück zur Übersicht.



Übersicht

Hier gelangen Sie wieder zurück zur vorherigen Übersicht:

zurück