Foto: Willkommen in Kassel! Drei Tage lang zieht der Gospel ab sofort die Menschen in der Documenta-Stadt in seinen Bann. Unser Foto zeigt den Gospelchor der Landeskirche «Get Up!» auf der Hauptbühne auf dem Königsplatz (Foto: medio.tv/Schauderna) Willkommen in Kassel! Drei Tage lang zieht der Gospel ab sofort die Menschen in der Documenta-Stadt in seinen Bann. Unser Foto zeigt den Gospelchor der Landeskirche «Get Up!» auf der Hauptbühne auf dem Königsplatz (Foto: medio.tv/Schauderna)

7. Internationaler Gospelkirchentag vom 19. bis 21. September
Kassel ist für drei Tage Hauptstadt der Gospelmusik

Kassel (medio). Seit Freitagabend ist der 7. Internationale Gospelkirchentag in Kassel zu Gast und Tausende begeisterte Menschen erleben Gospelmusik pur in der Documenta-Stadt. Noch bis einschließlich Sonntag sind rund 6.000 Mitwirkende aus 15 Ländern mit dabei, um zu singen und sich in Workshops weiterzubilden. Zu den Veranstaltungen, die vielfach öffentlich und kostenlos sind, werden rund 50.000 Besucher erwartet.

Der Prof. Dr. Martin Hein sagte bei der Eröffnung auf dem Kasseler Königsplatz, dass Gospelgesänge Vertrauen und Freude an Gott vermittelten. Die Ursprünge lägen bei amerikanischen Sklaven. Die Musik stamme aus einer Situation der Unterdrückung, in der sich Hoffnung auf Befreiung ausdrücke. Gospelmusik könne begeisternd sein. Dies zeige sich auch an der Kirchentagsstimmung, die es derzeit in Kassel gebe, sagte Hein.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) zeigte sich hoffnungsvoll, dass Kassel am 3. Septemberwochenende zum «Zentrum der musikalischen Botschaft des Evangeliums» werde. Gospelmusik stehe für Lebensfreude und Emotionen und begeistere die Menschen. An der Eröffnungsveranstaltung nahmen auch der hessische Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz und die Landeskirchenmusikdirektorin Christa Kirschbaum von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau teil.

Fotos von der Eröffnungsveranstaltung

Fotostrecke öffnenFotostrecke zur Eröffnungsveranstaltung öffnen!


«Ökumenischen Gospelnacht am Freitag»

Stadtdekanin Barbara Heinrich und Dechant Harald Fischer luden im Namen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel zur «Ökumenischen Gospelnacht» ein, die im Anschluss an die Eröffnung ab 20.30 Uhr in 25 Kirchen und an anderen Veranstaltungsorten stattfand. Bei der Gospelnacht konnten die Besucher über 100 Gospelchöre aus der Region, Deutschland und dem benachbarten Ausland erleben.

Fotostrecke öffnenFotostrecke zur Gospelnacht öffnen!


Fünf Bühnen in der Innenstadt und Choraktionstag «Gospelday»

Am Samstag gibt es von 10.30 bis 20.00 Uhr in der Kasseler Innenstadt auf fünf Bühnen Live-Auftritte von Gospelchören aus dem In- und Ausland. Auf dem Opernplatz gibt es eine Hessenbühne, auf der acht Chöre aus Hessen singen. Weitere Bühnen stehen auf dem Königsplatz, auf der Treppenstraße, in der Jugendkulturkirche (Lutherplatz) und in der Karlskirche (Karlsplatz). Rund 45 Workshops rund um das Thema Gospel stehen den Mitwirkenden des Gospelkirchentages offen.

Welturaufführung des Musicals «Amazing Grace»

Am Samstagabend ist die Welturaufführung des Musicals «Amazing Grace» in der Kasseler Rothenbach-Halle zu erleben (ausverkauft!). Eine zweite Aufführung wird es am Sonntag, 21. September, um 18 Uhr, geben, für die noch Tickets am Info-Point auf dem Königsplatz erhältlich sind. Das Werk von Tore W. Aas («Oslo Gospel Choir») und Journalist Andreas Malessa (SWR 2, hr2, DeutschlandRadio Kultur) erzählt in bewegenden Balladen und mitreißenden Gospelsongs die Geschichte des bekannten Liedes und seines Textdichters, des britischen Sklavenkapitäns und späteren anglikanischen Pastors John Newton. Neben einem beeindruckenden 300-köpfigen Chor wirken in den Hauptrollen Arne Stephan («Gute Zeiten, schlechte Zeiten») und Lucy Scherer («Sturm der Liebe») mit.

Festivalgottesdienst

Am Sonntagnachmittag endet der Gospelkirchentag mit einem Festivalgottesdienst auf dem Königsplatz um 14 Uhr, bei dem Bischof Hein die Predigt hält. Musikalisch gestaltet wird der Abschluss vom so genannten «Mass Choir», zu dem die Stimmen der 6.000 Mitwirkenden des Gospelkirchentages vom Königsplatz aus die Kasseler Innenstadt zum Klingen bringen.

Veranstalter des Gospelkirchentags ist die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, die Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel (ACK) in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, dem Land Hessen, der Stadt Kassel und der Stiftung Creative Kirche.

Internationaler Gospelkirchentag

Das größte Gospelfestival Deutschlands findet seit 2002 alle zwei Jahre statt und bringt internationale Gospelstars, Amateure, Gospelchöre und Musikbegeisterte an drei Tagen zusammen. Bisherige Stationen des Gospelkirchentags waren Essen (2002), Bochum (2004), Düsseldorf (2006), Hannover (2008), Karlsruhe (2010) und Dortmund (2012). Nach Kassel (2014) wird der Gospelkirchentag in Braunschweig (2016) stattfinden. (19.09.2014)

Fotostrecken:

Unsere Fotografen sind für Sie auf dem Gospelkirchentag in Kassel unterwegs und fangen Impressionen vom Festival ein:

Eröffnung auf dem Königsplatz
Empfang im Rathaus
Ökumenische Gospelnacht
Gospelday auf dem Königsplatz

Internetradio:

Werbespot für den Gospelkirchentag, der aktuell im Tagesprogramm auf Hit Radio FFH zu hören ist:

Anhören...

Thema:

Hier finden Sie den ekkw.de-Themenschwerpunkt rund um den Gospelkirchentag und die Gospelmusik:

Zum Thema...

Linktipp:

Weitere Informationen zum Gospelkirchentag in Kassel finden Sie im Internet unter:

gospelkirchentag.de