Foto: Unser Archivbild zeigt die besonders illuminierte Friedenskirche in Kassel. (Alle Fotos: medio.tv/ Schauderna) Unser Archivbild zeigt die besonders illuminierte Friedenskirche in Kassel. (Alle Fotos: medio.tv/ Schauderna)

Führungen, Musik und Gottesdienste
Viele Interessierte bei Kasseler «Nacht der offenen Kirchen»

Kassel (medio). Am Freitag (26.6.) hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel (ACK) zur «Nacht der offenen Kirchen» eingeladen. 41 Kirchengemeinden und christliche Gemeinschaften öffneten bereits zum fünften Mal für interessierte Besucherinnen und Besucher ihre Kirchengebäude und Häuser und boten eine Vielzahl von Veranstaltungen an. Die Türen waren von 6 Uhr am Abend bis Mitternacht geöffnet, teilte der Evangelische Stadtkirchenkreis Kassel mit.

Im Programmheft fanden sich rund 200 Angebote, darunter Ausstellungen, Tanz, Theater, Klang- und Lichtinstallationen, Meditationen, Gottesdienste und Andachten. Außerdem gab es auch viele Mitmachaktionen und Programmpunkte extra für Kinder. Wer sich auf den Weg durch Kassels Kirchen machte, konnte auch an sonst verschlossene Orte gelangen. So luden z.B. Führungen in die Gewölbe oder auf die Türme der Kirchen zur Erkundung ein.

Besonderes Augenmerk hatten die Veranstalter auf die Musik gelegt: Die Bandbreite reichte von Klassik, Gospel, Blues, Jazz, Pop und Weltmusik, von Vokalmusik mit Kinder-, Jugend- und Kirchenchören, über Orgelspiel und Posaunenklänge bis hin zu Meditativem. Und auch die Gastfreundschaft wurde gepflegt: In Kirchgärten und -höfen wurde zu regionalen und internationalen Speisen und Getränken eingeladen. Zum Abschluss der Nacht wurden in nahezu allen Kirchen die Besucherinnen und Besucher mit Abendliedern, einer Meditation, einem Gebet oder Segen zur guten Nacht auf den Heimweg verabschiedet, heißt es.

Kirchräume einmal ganz anders erleben

«Eine gemeinsame Nacht lang die Türen zu öffnen und Menschen Zeit zu geben, hier und da zu schauen, zu verweilen und Kirchenräume noch einmal ganz anders zu erleben, das ist das Besondere und Faszinierende an dieser Nacht und in dieser Nacht», freute sich Stadtdekanin Barbara Heinrich, Vorsitzende der ACK. Alle zwei Jahre habe die Nacht der offenen Kirchen ihren festen Platz im Kulturkalender der Stadt Kassel, so Heinrich.

«Mit großem Engagement und viel Kreativität wurde von den Initiatoren auch in diesem Jahr wieder ein ansprechendes und anspruchsvolles Programm zusammengestellt», freute sich der Oberbürgermeister der Stadt Kassel, Bertram Hilgen (SPD), über das Angebot der Kirchen.  Es lud nicht nur Kirchenmitglieder, sondern alle interessierten Menschen herzlich ein, «Kirche als Ort und mit allen Sinnen, vielleicht auch auf ungewöhnliche Weise, individuell oder in der Gemeinschaft neu zu erleben», so der Oberbürgermeister.
 

Stichwort: Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel ist ein ökumenischer Zusammenschluss, dem die evangelische und die katholische Kirche, die orthodoxen, Frei- und Bekenntniskirchen sowie christliche Gemeinschaften als Voll- bzw. Gastmitglieder angehören. Die in der Arbeitsgemeinschaft vertretenen Mitglieder wollen ihrer Gemeinsamkeit im Glauben an den einen Herrn Jesus Christus in Zeugnis und Dienst gerecht werden, heißt es in der Präambel der Ordnung der ACK. (27.06.2015)

Die Kreuzkirche bei heranbrechender Nacht: