Foto: Bischof Martin Hein (Mitte) mit den Pfarrerinnen und Pfarrern vor der Evangelischen Kirche in Maintal-Bischofsheim. Mit auf dem Foto sind auch Predigerseminardirektor Goldmann (2.v.r.) und Studienleiter Reinhold Schott (l.). (Fotos: medio.tv/Schauderna) Bischof Martin Hein (Mitte) mit den Pfarrerinnen und Pfarrern vor der Evangelischen Kirche in Maintal-Bischofsheim. Mit auf dem Foto sind auch Predigerseminardirektor Goldmann (2.v.r.) und Studienleiter Reinhold Schott (l.). (Fotos: medio.tv/Schauderna)

Ordination in Maintal-Bischofsheim
Bischof Hein ordiniert 15 Pfarrerinnen und Pfarrer

Maintal-Bischofsheim (medio). Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Prof. Dr. Martin Hein, hat am Sonntag (26.10.) in einem Festgottesdienst in der Evangelischen Kirche in Maintal-Bischofsheim 15 Theologinnen und Theologen ins Pfarramt ordiniert. Bei der Ordination assistierten der Direktor des Evangelischen Predigerseminars der Landeskirche in Hofgeismar, Dr. Manuel Goldmann, und die stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende der Kirchengemeinde Bischofsheim, Dagmar Klein.
 
Die ordinierten Pfarrerinnen und Pfarrer, neun Frauen und sechs Männer, hatten zuvor ein Studium der Evangelischen Theologie absolviert, waren in der zweiten Ausbildungsphase als Vikare in Kirchengemeinden der Landeskirche tätig und ließen sich am Evangelischen Predigerseminar in Hofgeismar ausbilden. Nach der Ordination treten sie unmittelbar Ihren Dienst als Pfarrerin bzw. Pfarrer im Probedienst in den Gemeinden an.

Bischof Hein: «Wir spüren den Gegenwind, der uns ins Gesicht bläst»

In seiner Predigt zu 2. Mose 34,4-10 beschrieb Hein mit deutlichen Worten die schwierigen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen die Pfarrerinnen und Pfarrer ihren Dienst beginnen: «Derzeit spüren wir deutlich den Gegenwind, der uns ins Gesicht bläst. Es gibt manche Bestrebungen, die angeblichen Privilegien der Kirchen zu beschneiden und die Religion in den Privatbereich abzudrängen», so der Bischof. Viele Menschen seien für die Botschaft des Evangeliums unzugänglich geworden. Alle schauten in erster Linie auf ihr eigenes Wohl und Fortkommen, blickten nicht nach rechts und links und schon gar nicht nach oben.

Menschen ermutigen, die Bedeutung einer solidarischen Gesellschaft neu zu entdecken

Angesichts dieser Situation forderte der Bischof die Ordinandinnen und Ordinanden auf, zu «Lockerungsübungen» beizutragen: «Es bedeutet, die Menschen dazu zu ermutigen, den Kopf allmählich wieder zu bewegen: zu den Menschen hin, die mit uns und neben uns leben, um zu entdecken, wie wichtig eine solidarische Gemeinschaft ist», so Bischof Hein. Diese Gemeinschaft nehme sich derer an die nicht mitkommen, und ebenso derer, die «hilflos und voller Sehnsucht nach Frieden bei uns stranden.» So könne es allmählich auch wieder gelingen, den Kopf nach oben, auf Gott hin, zu richten, so Hein.

Aus dem Evangelium heraus Position beziehen

Die Gemeinden und auch die Öffentlichkeit würden von den Pfarrerinnen und Pfarrern erwarten, dass sie bezeugten, wofür der Glaube steht, betonte der Bischof in seiner Predigt. Es gelte, aus dem Evangelium heraus Position zu Fragen des Lebens zu beziehen. Dazu berufe Gott Menschen lebenslang - zu Resignation oder Mutlosigkeit bestehe kein Anlass. «Menschen warten auf Sie, dass Sie für sie und für die Geschicke unserer Welt vor Gott und vor anderen eintreten, dass Sie mitten unter uns die Liebe Gottes verspüren lassen», ermutigte Hein die Pfarrerinnen und Pfarrer. (27.10.2014)

Weitere Impressionen von der Ordination

Die Einsatzorte der Pfarrerinnen und Pfarrer

(im Probedienst zum 1. November 2014)
  
Jakob Albrecht
Verfügungsstelle im Kirchenkreis Hersfeld
 
Christina Bickel
Hans-von-Soden-Institut, Marburg
 
Anke Breidenbach
Versehung der Pfarrstelle Steinatal in Trutzhain, Kirchenkreis Ziegenhain (3/4 Dienstauftrag)
 
Mareike Dorfschäfer
Verfügungsstelle Kirchenkreis Rotenburg (1/2 Dienstauftrag)
 
Eva Katharina Gericke
Versehung der Pfarrstelle Marköbel, Kirchenkreis Hanau (3/4 Dienstauftrag)
 
Christian Hölscher
Versehung der Pfarrstelle Kirchvers, Kirchenkreis Marburg
 
Anna Katharina Heyser
Versehung der Pfarrstelle Flechtdorf, Kirchenkreis Twiste-Eisenberg
 
Martin Jung
Versehung der 2. Pfarrstelle Gemünden-Bunstruth, Kirchenkreis Eder (1/2 Dienstauftrag)

Jana Koch-Zeißig
Versehung der 1. Pfarrstelle Tann, Kirchenkreis Fulda
 
Frauke Krautheim
Hessische Stipendiatenanstalt
 
Rebbeka Metzner
Verfügungsstelle Kirchenkreis Fulda
 
Johanna Ruppert
Verfügungsstelle Kirchenkreis Fulda
 
Hinrich Bernhardt Schäfer
Versehung der 2. Pfarrstelle Knüllwald in Hülsa, Kirchenkreis Fritzlar-Homberg
 
Florian Wagner
Versehung der Pfarrstelle Raboldshausen, Kirchenkreis Hersfeld 
 
Kristof Sebastian Weisheit
Versehung der Pfarrstelle Besse, Kirchenkreis Fritzlar-Homberg