Foto: Tagungsgort für die kommende Herbsttagung der Landessynode: Das Kloster Haydau im Fuldatal. (Foto: Wikipedia) Tagungsgort für die kommende Herbsttagung der Landessynode: Das Kloster Haydau im Fuldatal. (Foto: Wikipedia)

Herbsttagung vom 24. bis 27. November 2014
Landessynode tagt erstmals im Kloster Haydau

Morschen (medio). Die 12. Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck tritt am Montag (24.11.) zu ihrer 10. Tagung im Kloster Haydau in Morschen im Kirchenkreis Melsungen zusammen. Schwerpunkte der Herbsttagung, dei voraussichtlich bis zum Donnerstag andauern wird, sind der traditionelle Bericht von Bischof Prof. Dr. Martin Hein (Montag) und der Finanzbericht von Vizepräsident Dr. Volker Knöppel (Dienstag). Zudem steht der alle zwei Jahre stattfindende Diakoniebericht auf der Tagesordnung der Synodalen, der erstmalig nach der Fusion der Diakonischen Werke der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau zur Diakonie Hessen von Landesirchenrat Horst Rühl eingebracht wird, teilte das Synodalbüro in Kassel mit.

Neben der Beratung und Verabschiedung verschiedener Kirchengesetze und den Wahlen in die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, wird der Synodale Michael Roth (MdB) als Staatsminister im Auswärtigen Amt einen Vortrag unter dem Leitwort der 12. Landessynode «Salz der Erde – Licht der Welt» halten. Sein Thema «Wege zum gerechten Frieden? Politik für Europa und die Welt in christlicher Verantwortung». Eröffnet wird die öffentliche Tagung am Montagmorgen um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Klosterkirche in Morschen, in dem Prälatin Marita Natt predigen wird.

Die Landessynode weicht für die kommenden Tagungen erstmalig nach Morschen ins Fuldatal aus. Grund dafür sind umfangreiche Umbaumaßnahmen in der Evangelischen Akademie in Hofgeismar, in deren Räumlichkeiten normalerweise das kirchenleitende Gremium tagt.

Stichwort «Kloster Haydau»

Das seit 1235 bestehende Kloster Haydau ist ein ehemaliges Zisterzienserinnen-Kloster. Zahlreiche Erweiterungsbauten zeugen seitdem von der wechselhaften Geschichte durch die Jahrhunderte. Mit Beendigung der klösterlichen Nutzung nach der Reformation dienten die mehrfach umgestalteten Gebäude den Landgrafen als Jagd- und Lustschloss. Es folgte die Nutzung als Staatsdomäne, Molkerei, Gefangenenlager und Flüchtlingsunterkunft nach dem 2. Weltkrieg. Nach umfangreicher Restaurierung des Klosters von 1985 bis 2001 konnte die historische Bausubstanz erhalten werden. Heute steht das Kloster für Konzerte, Theater, Film und Lesungen ebenso zur Verfügung wie für Tagungen, Hochzeiten und private Familienfeiern. (23.11.2014)

Tagesordnung:

Tagesordnung der zehnten Tagung (Herbst 2014) der 12. Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck vom 24. bis 27. November 2014 in Morschen:

PDF-Dokument

Verlaufsplan:

Hier finden Sie den vom Synodalbüro herausgegebenen vorläufigen Verlaufsplan der Herbsttagung (Stand 30.10.2014):

PDF-Dokument